Facebook
Blogspot
Rechte: Thomas Hettche - Thomas Andenmatten, Kristin Wardetzky - privat, Suse Weisse - privat, Ulrich Zieger - Christophe Lecocq

Die nächsten Veranstaltungen:

April  2015

18
Samstag
15:00 Uhr
Romantikerjahr 2015
Ludwig Tiecks Gedicht „Waldeinsamkeit“ (1797) und die späte gleichnamige Novelle von 1841
Romantikerhaus Jena
 
27
Montag
08:00 - 10:45 Uhr
LeseMinis
Ein Projekt mit Schülern der Klassenstufe 3 der Südschule Jena
Schillers Gartenhaus Jena
 
 

Neuigkeiten

Die Thüringer Literaturtage 2015: Entschleunigt Euch!

Das ausführliche Programm können Sie sich hier ansehen:

Ein Video-Rückblick auf die Literaturtage 2014

Ein vollgepacktes Programm, gekrönt von einem herrlichen Wochenende auf Burg Ranis! Das waren die Thüringer Literaturtage 2014. 

Literaturkolleg mit Ann Cotten auf Burg Ranis

copyright: Yves Noir

Ausschreibung LITERATURKOLLEG - Freitag, 12. Juni 2015 von 10.00 bis 17.00 Uhr auf Burg Ranis

Im Rahmen der zweiten RANISER WORTWELTEN bietet die Autorin Ann Cotten eine Werkstatt für literarische Texte an. Interessierte Autorinnen und Autoren, die bereits erste Veröffentlichungen nachweisen können, erhalten die Möglichkeit, mit Ann Cotten an ihren eigenen Texten zu arbeiten. Dafür stehen acht Plätze zur Verfügung.
Über die Vergabe der Plätze entscheidet eine fachkundige Jury.

Wer sich bewerben möchte, kann bis 15. April 2015 Arbeitsproben (maximal 5 Seiten), sowie einen kurzen bio- und bibliographischen Abriss (maximal 2 Seiten) – bitte in dreifacher Ausfertigung! – an den Lese-Zeichen e.V. in Jena schicken.

Die Teilnahme am LITERATURKOLLEG ist kostenfrei. Die Kosten für die Übernachtung in einer nahegelegenen Unterkunft betragen pro Person und Nacht € 20,-.

Adresse: Lese-Zeichen e. V., Carl-Zeiss-Platz 15, 07743 Jena

6. Jenaer Hörspielwettberwerb

Nach zwei Jahren Pause schreibt der summerfugl e.V. gemeinsam mit dem Lese-Zeichen e.V. den 6. Jenaer Hörspielwettbewerb aus. Zum diesjährigen Thema „Jackpot Schicksal“ erhoffen wir uns kreative Beiträge aus ganz Deutschland in Form von Kurzhörspielen, die eine Länge von 15 Minuten nicht überschreiten sollten. Die Hörspiele sollten das Thema treffen und nach Möglichkeit nicht aus der Schublade kommen. Der Wettbewerb richtet sich gezielt an Nachwuchskünstler und Hobbyproduzenten.

Den Gewinnern winken neben Ruhm und Ehre Preisgelder in Höhe von 500 Euro, 300 Euro und 200 Euro (1., 2. und 3. Platz). Außerdem dürfen sich die besten Hörspielmacher auf den begehrten summerfugl-Pokal und die Übertragung in einer Sondersendung vom SWR freuen. Nach einer Vorauswahl entscheidet eine fünfköpfige Fachjury über die Einreichungen und wählt die sechs besten Hörspiele aus. Am zweiten Augustwochenende (8.8.) werden diese live bei den Jenaer Hörspieltagen präsentiert. Die Entscheidung der Jury steht zu diesem Zeitpunkt schon fest, aber das Publikum kann mit seiner Stimme das Ruder noch mal rumreißen.

Jackpot Schicksal

In diese Welt geboren, Jackpot – woanders gelandet, Schicksal?

Woher kommen wir? Wieso startest du dort, wo du geboren wirst? Warum du – genau zu dieser Zeit, an diesem Ort, in dieser Familie, in diesem Palast, in dieser Gosse? Und dann? Was wird der Soundtrack deiner Welt? Wofür das alles? Wer würfelt dein Schicksal? Was ist der Jackpot deines Lebens? Wohin führt dich dein Weg – eher schief als eben? Wirst du in eine Heimat geboren oder musst du das Zuhause erkämpfen? Friede Freude Abgebrannt? Runaway Train? Kannst du tun was du willst? Schwein gehabt? Wer ist dein Gott? Kannst du wählen was du willst? Warum ich? Warum du? Was heißt das: Ironie des Schicksals? Wie gewonnen so zerronnen? Kleiner Fisch und nasses Grab? Karmapunkte sammeln? Schutt und Asche, global konkret? The big game, little looser? Warum hier und jetzt? Warum dann und dort? Wie sieht das aus, bevor der Startschuss Leben fällt? Da oben schweben, noch nicht geboren sein – und dann ein Los ziehen?

Wir fragen uns, was uns hierher verschlagen hat. Wieso gibt es da die vollen Supermärkte und dort den Krieg? Du wirst in die eine Ecke der Welt geboren, Jackpot, du bist woanders gelandet – Schicksal? Und wir fragen uns: Wie seht ihr das …?

Der 6. Jenaer Hörspielwettbewerb sucht nach Antworten! So frei und künstlerisch wie nötig und möglich – in einem Hörspiel mit maximal 15 Minuten Länge. Einsendeschluss ist der 1. Juli 2015. Die Hörspiele werden dem summerfugl e.V. über dem Postweg auf einem Speichermedium (CD, USB, SD) als MP3 zur Verfügung gestellt.

Anmeldung und Teilnahmebedingungen hier zum Ausdrucken und Ausfüllen.

Wir freuen uns auf eure Beiträge.

Neue Autorenförderung „Raniser Debüt“ erstmals vergeben

Foto: privat

Mehr als 120 Schreibende aus ganz Deutschland haben sich dafür beworben: Das „Raniser Debüt“ ist eine neue Autorenförderung, die speziell für Newcomer auf der literarischen Bühne zugeschnitten ist. Im Frühjahr 2014 wurde das „Raniser Debüt“ erstmals vom Lese-Zeichen e.V. ausgeschrieben. Teilnehmen konnten alle Autoren, die noch keine eigenständige Veröffentlichung vorzuweisen haben.

Wegen der beachtlichen Qualität der eingereichten Arbeiten konnte sich die Jury erst nach ausführlicher Diskussion auf einen Sieger einigen. Ausgewählt wurde Denijen Pauljevic für sein Manuskript „Der Wundenleser“. Die Geschichte spielt auf einer Militärbasis, wo Soldaten auf ihren Kriegseinsatz vorbereitet werden. Das Thema beschäftigt den in Belgrad geborenen Autor auch aus persönlichen Gründen. Denijen Pauljevic flüchtete während der Balkankriege nach Deutschland und lebt heute in München.

In den kommenden Monaten wird Denijen Pauljevic zusammen mit einem erfahrenen Verlagslektor an dem Manuskript arbeiten. Anschließend wird der Text als Buch publiziert. Gestiftet wird das „Raniser Debüt“ von der Kreissparkasse Saale-Orla.

Andreas Berner erhält die Kulturnadel des Freistaats Thüringen

Thüringer Kulturnadel

Herr Andreas Berner erhält die „Kulturnadel des Freistaats Thüringen“ für sein ehrenamtliches Engagement als Vorsitzender des Lese-Zeichen e. V.

Mit seinen Erfahrungen als Lehrer und Künstler gab und gibt er dem Lese-Zeichen e. V. konzeptionelle und praktische Impulse. Unter seinem Vorsitz wurde eine Kunstsparten übergreifenden Arbeit entwickelt. Das wird nicht nur mit den Programmen der Thüringer Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis sichtbar, sondern auch in der Thüringen weiten Arbeit des Vereins mit jährlich ca. 250 Veranstaltungen in 50 Orten. Bei aller Vielfalt der Vereinstätigkeit ist die Arbeit im ländlichen Raum sein theoretisches und praktisches Zentrum. Immer wieder bemüht sich Andreas Berner um eine Zusammenarbeit der Orte und Gemeinden. In dieser Hinsicht ist die Verbindung von Ranis und Krölpa beispielgebend. Das Programm der Burg Ranis und das des neuen Spielortes, der Pinsenberghalle in Krölpa, ergänzen sich trefflich und locken das Publikum aus nah und fern. Sein Engagement trägt somit wesentlich zum Erhalt der kulturellen Infrastruktur im ländlichen Raum bei.

Neben dem Thüringer Kulturpreis wird seit 2014 eine "Kulturnadel des Freistaats Thüringen" an Einzelpersönlichkeiten vergeben, die sich durch herausragende ehrenamtliche Arbeit im Kulturbereich in Thüringen ausgezeichnet haben. Damit stärkt das Land die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements in Thüringen. Dies ist auch eine der Zielsetzungen des "Kulturkonzepts des Freistaats Thüringen".

Die besondere Anerkennung für Kulturschaffende spiegelt sich auch im Design der Kulturnadel wider, die in Form eines Lorbeerblattes gestaltet ist. Lorbeer symbolisiert seit der Antike Ehre und Auszeichnung für Künstler, Wissenschaftler und Sportler und wird Apollon, dem Gott der Künste, zugeordnet. Der Entwurf stammt von Felix Lindner, einem international renommierten Thüringer Schmuckgestalter. Er wurde von einer Jury unter dem Vorsitz von Prof. Klaus Nerlich, Sprecher des Verbandes Bildender Künstler Thüringens, aus insgesamt 16 Vorschlägen ausgewählt. Das Thüringer Kulturministerium stellt alle eingereichten Vorschläge dem Erfurter Angermuseum für seine Sammlung zeitgenössischen Schmucks zur Verfügung.

 

"Wir schillern!" ist in die Endrunde des Wettbewerbes "Kinder zum Olymp!" der Kulturstiftung der Länder gekommen

In verschiedenen Kategorien werden hier Modellprojekte zwischen Kultur und Schule ausgezeichnet. Kinder und Jugendliche sollen in der Schule die Möglichkeit erhalten, sich aktiv in kulturellen Projekten zu engagieren und eigene künstlerische Erfahrungen zu sammeln. Gemeinsam mit außerschulischen Partnern – kulturellen Einrichtungen oder Künstlern – können Schüler und Lehrer neue Ideen entwickeln und umsetzen.

... knapp sind wir am Siegertreppchen vorbei geschlittert, aber wir werden weiter schillern. Schon ab Januar 2015 ist ein Radio-Projekt für GrundschülerInnen geplant, welches ebenso am historisch-atmosphärischen Ort, also in Schillers Gartenhaus, zusammen mit dem Offenen Kanal Jena (OKJ) stattfinden wird.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen! Das Programm der Thüringer Literaturtage finden Sie hier!

Vernetzen wir uns!

Klicken Sie HIER und verbünden Sie sich mit dem Lese-Zeichen e.V. auf facebook.

Melden Sie sich einfach an!

Und erhalten Sie unsere Veranstaltungstipps frei Haus. Zur Anmeldung geht es hier entlang >

Herausgegeben vom Lese-Zeichen e.V.

Hilbigs Bilder - Essays und Aufsätze

Hilbig und die bildenden Künste - Schriftstellerkollegen, Malerfreunde, Literaturwissenschaftler über die gewaltigen Wort- und Bildwelten Wolfgang Hilbigs.
Mit Beiträgen von Gert Neumann, Andreas Koziol, Uwe Kolbe, Nancy Hünger, Birgit Dahlke, Jan Röhnert, Martin Straub, Volker Hanisch und Bildern von Gerhard Altenbourg, Horst Hussel, Olaf Nicolai, Gil Schlesinger, Strawalde u.a. weitere Informationen >

 

Mehrfachbelichtung - Rumänische Erkundungen

In dem Band sind zehn Künstler mit Essays, Lyrik, Prosa und literarischen Reportagen sowie der Fotograf Andreas Berner mit Siebenbürgen-Impressionen vertreten. weitere Informationen >