Hohberg, Rainer

Biografie

geb. am 18. Mai 1952 in Eisenach; 1968-1972 Studium am Institut für Lehrerbildung in Eisenach und 1976-1979 am Leipziger Institut für Literatur; danach Übersiedlung nach Jena, hier bis 1985 Redakteur einer stadtgeschichtlichen Schriftenreihe und Initiator verschiedener Gruppen literarisch interessierter Kinder und Jugendlicher („Buchfinken", „Literaturladen", „Lesebühne"); darauf freischaffend als Kinderbuch- und Hörspielautor; sein Buch „Schachtelhälmchen" fand Aufnahme in die „Annotierte Buchliste" zu 200 empfehlenswerten Kinder- und Jugendbüchern aus der ehemaligen DDR; 1990-1995 Arbeit als Grundschullehrer, seither freier Autor; H. trat mit Märchendichtungen, Kinderbüchern und mehreren Werken zur Thüringer Kulturgeschichte hervor; zahlreiche Lesungen; erhielt 1995 und 2000 Arbeitsstipendien des Landes Thüringen; seit 2000 auch Autor und Herausgeber der Edition Profile; H. verheiratet und hat drei Kinder,

Preise
1985 Hörspielpreis des Rundfunks der DDR
1986 Horst-Salomon-Preis der Stadt Gera
1990 Stadtschreiber in Tübingen
1995 und 2000 Arbeitsstipendien des Landes Thüringen

Bibliografie

Der Junge aus Eisenach. Begegnung mit Johann Sebastian Bach. Kinderbuch. Weimar 1975.

Der Lindwurm von Lambton. Kinderbuch. Weimar 1980

Schachtelhälmchen. Kinderbuch, Halle/Saale 1987.

Die Nacht ist gar nicht finster. Bilderbuch. Mit Manfred Bofinger. Halle/ Saale 1990.

Thüringer Burgen sagenhaft. Die schönsten Sagen und Legenden aus Schlössern und Festen des Thüringer Landes. Weimar 1996.

Auf Schatzsuche ... Thüringer Museumsführer für Kinder. Weimar 1998.

Deutschland. Mysteriöses, Geheimnisvolles, Sagenhaftes. Mitautor. Freiburg im Breisgau 2000.

Märchen aus Thüringen, Hrsg. Rainer Hohberg. Bucha bei Jena 2000.

Der Ritter der Posthornschnecke. Moderne Märchen, Hrsg. von Wulf Kirsten Edition Muschelkalk. Weimar 2000.

Profile aus dem Saale-Holzland-Kreis.  Edition Profile. Hummelshain 2001.

Tim & Tina und das kleine Burggespenst.  Hörbuch. Weimar 2002.

Es war einmal ein Zweihorn. Kinderbuch. Mitautor. Düsseldorf 2004.

Ein Botanischer Märchengarten. Pflanzenmärchen. Thalbürgel 2005.

Brot und Rosen. Das Leben der heiligen Elisabeth von Thüringen in Sagen und Legenden. Zusammen mit Sylvia Weigelt. Weimar 2006.

Thüringer Sagengeheimnisse Taucha 2007.

Die Hummelshainer Jagdschlösser und die Jagdanlage Rieseneck. Zusammen mit Claudia Hohberg. Förderverein Schloss Hummelshain 2007.

Thüringen. Ein Reisebegleiter zu 283 geheimnisvollen Sagenplätzen. Mediengruppe König, Greiz 2008.

Fässleseecher. Arten und Unarten der Thüringer, zusammen mit S. Weigelt, Tauchaer Verlag 2009.

Auf Schatzsuche mit Leo Löwenzahn und Lisa. Der große Thüringer Museumsführer für Kinder. hrsg. v. Museumsverband Thüringen, Weimar 2010

Drachen. Märchen aus aller Welt. Steffen Verlag, Friedland 2011

Von Drachen, Hexen und verwunschenen Seelen. (Thüringen – einfach sagenhaft Bd.1),  Sutton-Verlag, Erfurt 2012

 


Arbeiten für den Rundfunk


Die Mutprobe. Hörspiel 1984

Der Traktorenkönig. Hörspiel 1985

Wie die Ratte Ratzekahl ihr grünes Wunder erlebte. Hörspiel. 1986.

Bedenkzeit für Sherlock Holmes. Hörspiel. 1987.

Der Kopf des Krokodils. Hörspiel. 1988.

Sherlock Holmes geht baden. Hörspiel 1988.

Die neuen Bremer Stadtmusikanten.  Hörspiel. 1991.

Vatermorgana oder Ein Auto dreht durch. Radiomärchen. 1997.

Die Sonnenglocke von Syrila.  Radiomärchen. 1997.

Kunterbunt durchs Jahresrund. Thüringer Bräuche, Eigenheiten und Feste. ab April 2012 bei Radio Funkwerk Audio-Kolumne

Die Ratte Ratzekahl packt aus. Luther für Kinde. Hörspiel bei TMMD

Der Junge aus Eisenach. Begegnungen mit J.S. Bach- März 2012 als e-book

Hohbergs Festvortrag Sagenüberlieferungen als prägende Faktoren lokaler und regionaler Identität in Thüringen  erscheint im Jahrbuch 2012 des Vogtländischen Altertumsforschenden Vereins Hohenleuben

« zurück

Adresse

Sophienstraße 5
07743 Jena
Telefon: 03641-697952

r.hohberg(at)gmx.de
www.Rainer-Hohberg.de