Brückner, Klaus

Biografie

geb, am 15. März 1952, aufgewachsen in Oberneubrunn (später Schönbrunn). 1970 Abitur in Schleusingen, 1970-73 Armee, 1973-77 Studium Literaturtheorie und Ästetik in Leipzig bei Walter Dietze, Roland Opitz, Claus Träger, Helmut Seidel. 1977-90 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ministerium für Kultur in Berlin. 1990-92 Redakteur bei versch. Printmedien (u.a. Südthüringer Tageblatt, Coburger Tageblatt, Südthüringer Rundschau).
1992-95 Kulturamtsleiter und Pressereferent Stadtverwaltung Hildburghausen.
Engagiert für „Autoren gegen Rechts“. Seit 1995 arbeitslos, zwei Kinder, unverheiratet.
B. ist Literaturwissenschaftler, Publizist, Erzähler und Stückeschreiber.1997 Thüringer Literaturpreis „teezeit“.

Bibliografie

Mitten ins Herz (Feuilletons, Co-Autor 1991)
Rumpelstilzchen (Drama 1992)
Hochzeit auf Helgoland (Drama 1994)
Prometheus Diaphthorese(episches Gedicht 1995)
Forster in Mainz (Drama 1995)
Teezeit (Novelle, 1997)
Die Jagd nach dem Meteor (Szenarium 1998)
Der Schläfer unterm Schwertelblatt Szenarium 1998)
Der Landsknecht hebt den Kopf und stirbt (Gedichtzyklus 1999)
Werralegende (Gedicht 1999)
Weg von hier – Deserteur Adolf M.(Collage 1999)
Zwischenfall auf östlicher Alm (Drama 2000)
Die Zeit hinter den Ringen (Roman 2000)
Apollo und Dionysos bei Friedrich Nitzsche (Essay 2000)
Wir philosophieren, denn wir sind Deutsche –Aleksis Kivi und sein Stück „Bierfahrt nach Schleusingen“ (Essay 2001)
Der Carolinenmann – Jean Paul und seine drei Frauen (Essay 2001)
Die Bernsteinhexe (Drama 2001)
Drei Streuner (Erzählung 2001)

« zurück

Adresse

Neustädter Straße 115
98667 Schönbrunn
Telefon: 036874- 70221