« zurück
 
Literaturtage

Thomas Thieme erzählt Gruselmärchen der Gebrüder Grimm

04.05.2013  - 18:00 Uhr

© Benjamin Pritzkuleit

Auch wenn das Grimm-Jahr vorüber ist – Zeit für Märchen ist immer. »Ich wollte, dass mir gruselte« ist der Titel eines Hörbuchs, das Thomas Thieme eingelesen hat. Produziert wurde die Doppel-CD vom inzwischen verstorbenen Chefdramaturgen des DNT Weimar, Thomas Potzger. »Mit seiner angerauten Stimme und der leicht thüringischen Färbung zieht Thomas Thieme den Zuhörer sofort in den Bann«. (Tageszeitung München). Zu Gehör gebracht werden im Rittersaal von Schloss Burgk bekannte Märchen wie »Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen«, »Frau Trude« und »Allerleirauh« und weniger bekannte mit zum Teil sozialkritischem Hintergrund wie »Der arme Junge im Grab« oder »Die Kinder in Hungersnot«. Bei Texten wie »Der Räuberbräutigam« und »Die wunderliche Gasterei« stehen selbst hartgesottenen Hörern die Haare zu Berge. Die Lesung für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren wird live mit Musik umrahmt.

Thomas Thieme wurde 1948 in Weimar geboren. Er ist einer der bekanntesten deutschen Theater- und Filmschauspieler. Er absolvierte seine Schauspiel- ausbildung an der Staatlichen Schauspielschule Ernst Busch in Berlin mit anschließenden Engagements u. a. in Magdeburg, Halle, Frankfurt a. M., Weimar. Mit Kinoauftritten u. a. in »Der Untergang« und »Das Leben der Anderen«, aber auch als TV-Schauspieler in zahlreichen Fernsehproduktionen, z.B. »Tatort«, »Wolffs Revier« und »Rosa Roth« feierte er große Erfolge. Im Jahr 2000 erhielt er die Auszeichnung als Schauspieler des Jahres am Hamburger Schauspielhaus.


Ort:
Schloss Burgk

 

« zurück