« zurück
 
Sind im Garten

Thomas Kastura liest aus: Tatort Garten

im Rahmen der 16. Thüringer Literatur- und Autorentage

14.07.2013  - 16:00 Uhr

Der Garten: ein kleines Paradies und zugleich Schauplatz mysteriöser Verbrechen. Wer es sanft mag, mordet mit Hilfe von Tollkirsche, Eisenhut oder Wasserschierling. Brutaler geht es mit Spaten und Heckenschere zu. Zehn fränkische Krimiautoren und fünf Gastautorinnen aus ganz Deutschland und Österreich haben ihre Phantasie kräftig zum Blühen gebracht: In einem idyllischen Rosengarten sind jede Menge Leichen begraben. Ein gnadenloser Blumenwettbewerb endet im Zinksarg. Und in einem Chilitreibhaus tief in der Fränkischen Schweiz werden schlimmste Alpträume wahr. Kurios: In Bambergs Grünanlagen treiben sich erstaunlich viele Vampire herum. Dagegen ist kein Kraut gewachsen – oder doch? Eine Anthologie von 14 packenden Gartenkrimis lädt dazu ein, sich die Radieschen auch mal von unten anzuschauen.

Thomas Kastura wurde 1966 in Bamberg geboren. Er studierte Germanistik und Geschichte und schloss 1993 mit Auszeichnung ab. Danach arbeitete er als Universitätsdozent und Kulturjournalist. Seit 1998 schreibt er Bücher. 2007 war Thomas Kastura Stadtschreiber zu Rottweil. Er ist Vorsitzender der Regionalgruppe Oberfranken im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und Beirat im Landesvorstand des VS Bayern. Zuletzt erschienen: Tatort Garten. 14 packende Kriminalgeschichten, hrsg. von Thomas Kastura; ars vivendi Verlag, 2012; Drei Morde zu wenig, Kriminalgeschichten, ars vivendi Verlag, 2012.


Ort:
Pfarrgarten Triptis

 

« zurück