« zurück
 
Literaturtage

Nancy Hünger liest aus "Deshalb die Vögel"

musikalische Begleitung Oliver Räumelt (Akkordeon)

26.06.2011  - 17:00 Uhr

Verlassene, zerfasernde Orte. Orte über die die Zeit hinweggegangen ist – das sind die Orte, die Nancy Hünger sucht. Denn nur die Plätze und Landstriche, die der Aufmerksamkeit einer größeren Öffentlichkeit entzogen sind – manchmal möchte man fast meinen, sich ihr mutwillig entziehen – bieten Gelegenheit zur schutzlosen Begegnung mit dem Fremden, die für die Entstehung Ihrer funkelnden, sprachmagischen Texte unverzichtbar sind. Nancy Hünger hat genau hingehört in den verlassenen Dörfern und Kirchen Siebenbürgens, wo die Geschichten ins Kraut schießen, die Sehnsüchte und Geheimnisse gedeihen. Und sie weiß auch um die Gefahren auf dem Weg – wo Leere ist, ist schließlich auch Resonanz: Eine Landstrich wie Siebenbürgen eignet sich hervorragend als Projektionsfläche für eigene Sehnsüchte, wird Resonanzraum für die eigenen Geschichten. Genau hinhören heißt daher auch: auf der Hut sein vor den eigenen Erwartungen und Zuschreibungen, vor einer falschen Armutsromantik.

Veranstalter:

gemeinsame Veranstaltung mit dem Kloster Mildenfurth

 

Ort:
Kloster Mildenfurth

 

« zurück