« zurück
 

Mehrfachbelichtung - Rumänische Erkundungen Vernissage und Lesung mit Nancy Hünger und Marius Koity

30.01.2014  - 18:00 Uhr

In dem Rumänien-Band „Mehrfachbelichtung“ sind zehn Künstler mit Essays, Lyrik, Prosa und literarischen Reportagen sowie der Fotograf Andreas Berner mit Siebenbürgen-Impressionen vertreten.

Mehrfachbelichtungen sind ein Phänomen der Fotografie: Einzelaufnahmen überlagern sich, erscheinen transparent; örtlich und zeitlich getrennt aufgenommene Motive können zu einem Bild gefügt werden. Ziel des Projekts war es, solche sich überlagernde Momentaufnahmen in Wort und Bild festzuhalten. Sie laden ein, sich mit Rumänien, seiner Kultur und Geschichte zu beschäftigen. Der Fokus liegt auf dem 20. Jahrhundert, in dem begangenes Unrecht mit neuem Unrecht vergolten wurde.
Kirchenburgen z. B. werden als Orte der Zuflucht, der Verteidigung und des Gebets bauliches Symbol für den Wechsel der Zeitläufte. Fotos und Texte reflektieren eine große Kultur im Zustand ihres Erlöschens, dokumentieren aber auch den Prozess ihrer Bewahrung. In den Bild- und Text-Episoden äußern sich Tragik und Melancholie wie auch der unbedingte Wille, die steinernen und bildlichen Zeugnisse dieser großen Tradition zu bewahren.

Der Band wurde herausgegeben von Lese-Zeichen e.V. Jena mit Unterstützung der Kulturstiftung Thüringen.

Zur Vernissage von Andreas Berner freuen wir uns, dass zwei Autoren aus dem Buch in der Greizer Bibliothek lesen.

Nancy Hünger studierte Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar. In der Edition Azur sind mehrere Bände von ihr erschienen, außerdem eine CD mit einer Auswahl an Gedichten. Sie hat zahlreiche Stipendien erhalten, u. a. vom Thüringer Kultusministerium (2008) und ein Hermann-Lenz-Stipendium (2008),  ein Stipendium der Kulturstiftung Thüringen (2010) und ein Stipendium im Künstlerhaus Edenkoben (2013). Sie lebt als freie Autorin in Erfurt.

Marius Koity wurde 1966 in Großsanktnikolaus (Rumänien) geboren, Schule in deutscher und rumänischer Sprache, 1984 deutsches und rumänisches Abitur in Temeswar (Rumänien), zunächst Redakteur der deutschen Tageszeitung „Neue Banater Zeitung“ in Temeswar, dann der Wochenzeitung „Karpatenrundschau“ in Kronstadt; ab 1990 gelegentliche freie Mitarbeit für Medien in Deutschland, 1987 bis 1992 Fernstudium der deutschen und rumänischen Sprache und Literatur an der Universität Bukarest, 1986 Adam-Müller-Guttenbrunn-Förderpreis und 1987 Adam-Müller-Guttenbrunn-Literaturpreis in Temeswar,1992 Einwanderung nach Deutschland, lebt seit 1994 in Gera und ist seit 1993 für die „Ostthüringer Zeitung“ tätig, Lokalredakteur in Greiz, 1996 Staatliche Prüfung für Übersetzer in Berlin.

Veranstalter:

gemeinsame Veranstaltung mit der Greizer Bibliothek

 

Ort:
Stadt- und Kreisbibliothek, Kirchplatz 4, 07973 Greiz

 

« zurück