« zurück
 

"Lange Peter Weiss Nacht"

26.11.2016  - 18:00 Uhr

Foto: Wenzel-Trio / @frau-mueller.de

Der Abend wird mit der Vorführung eines Dokumentarfilmes über Peter Weiss mit dem Titel „Der Unzugehörige“ beginnen. Autor ist der freie Schriftsteller und Filmemacher Jens-Fietje Dwars, der für diesen Film den „Grimme-Preis“ bekommen hat.

Danach erfolgen in einer Lesung mit der Weimarer Sprecherin Christine Hansmann zwei Erzählblöcke aus der „Ästhetik des Widerstands“: die Szene vor dem Pergamon-Altar und die vor Gericaults „Das Floß der Medusa“ im Pariser Louvre. Es schließt sich eine Podiumsdiskussion an, die von Matias Mieth moderiert wird.

Teilnehmen werden: die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Verena Krieger, der Schriftsteller Ingo Schulze, der Intendant des Theater Rudolstadt Steffen Mensching, der Peter Weiss - Biograph Dr. Jens-Fietje Dwars und der Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel. Ausgehend von Gericauts „Floß der Medusa“, das Verena Krieger näher beleuchten wird, geht es um Schiffbrüchige und Flüchtlinge auf hoher See und damit um alle Facetten der Frage: Was heißt für uns heute „Ästhetik des Widerstands?“

Nach dem Podium wird Leander Gerdes vom Jenaer Theaterhaus den Brief „Heilmann an Unbekannt“ , eine Art „Flaschenpost“ ins Heute, an uns und künftige Generationen lesen. Den Abschluss des Abends bildet das Konzert mit Hans-Eckardt Wenzel und zwei Musikern und es wird viele Möglichkeiten für Gespräche mit den Akteuren des Abends und den Zuschauern geben.

Der „Förderverein radio okj e.V.“ wird an diesem Abend die „Lange Peter Weiss Nacht“ live übertragen und zusätzlich werden Radiomacher Interviews mit Akteuren und Zuschauern führen, um daraus ein Feature zu erarbeiten.

Eintritt: 10,00 Euro / erm. 7,00 Euro

- Kartenvorverkauf über Touristinformation Jena -

 

Veranstalter:

Lese-Zeichen e.V., das Jenaer Theaterhaus, Radio okj e.V. und der Förderverein radio okj e.V.

 

Ort:
Jenaer Theaterhaus

 

« zurück