« zurück
 

Kunst und Kultur zwischen Gesellschaft und Politik

4. Demokratiekonferenz im Saale-Orla-Kreis

18.08.2017  - 18:00 Uhr

Welche Rolle spielen Kunst und Kultur für die demokratische Gesellschaft? Sind sie unerlässlich, unabhängig oder gar unpolitisch – sollen sie Spiegel, Stachel oder Motor sein?

Der Saale-Orla-Kreis beteiligt sich seit 2015 mit der lokalen „Partnerschaft für Demokratie“ am Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sowie dem Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“. Beide Programme basieren auf einer engen

Kooperation zwischen Staat und Zivilgesellschaft und fördern ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander. Vor diesem Hintergrund werden 2017 verstärkt Projekte aus dem künstlerischen und kulturellen Bereich gefördert.

Die Veranstaltung soll allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Initiativen, Bildungseinrichtungen, Vereinen und Verbänden sowie kommunalen Verantwortlichen in Verwaltung und Politik die Gelegenheit geben, über die Rolle von Kunst und Kultur im Saale-Orla-Kreis zu diskutieren und gegebenenfalls Ausgangspunkt für eine weiterführende Zusammenarbeit sein.

Programm:

Am 18.08.17 beginnt um 16:00 ein Workshop zum Thema „Kunst und Kultur“, ab 18:00 geht es dann richtig los mit Vorträgen und einer Podiumsdiskussion zum Thema „Die Verantwortung von Kunst und Kultur in der demokratischen Gesellschaft“ und zum Ausklang gibt es Raum zur Vernetzung, lecker Essen und eine Swing-Band!

"Schlingensief & Co. – Potenziale ästhetischer Ambiguität im gesellschaftspolitischen Diskurs"
Vortrag von Prof. Dr. Verena Krieger
(Lehrstuhl für Kunstgeschichte Friedrich-Schiller-Universität Jena)

"Die Verantwortung von Kunst und Kultur in der demokratischen Gesellschaft" Offene Podiumsdiskussion
mit
Prof. Dr. Verena Krieger
Kathrin Ollroge (Potsdam)
Fotokünstlerin, Projekt „Raum für Gedanken“
Matthias Biskupek (Berlin/Rudolstadt)
Schriftsteller, Publizist, Literaturkritiker
Volly Tanner (Leipzig)
Schriftsteller, Moderator, Journalist
Büro für Urbane Zwischenwelten (Leipzig)
Beteiligungsprozesse, Kultur- und Kreativwirtschaft im ländlichen Raum
Ernst Niemand (Jena)
Comic-Künstler, Projekt „Angry White Dude“
Andreas Berner (Wurzbach)
Lesezeichen e.V. -  Thüringer Büro zur Förderung von Literatur und Kunst
Pößneck alternativer Freiraum e.V.
Träger von Kulturprojekten zur Demokratieförderung im SOK
Moderation: Annegret Zacharias (Jena)


Ort:
Burg Ranis

 

« zurück