« zurück
 
Wortwelten/Bildwelten

Kinoabend: „Die Höhle der vergessenen Träume“ von Werner Herzog. Mit einer poetisch-archäologischen Einführung von André Schinkel

Im Rahmen der Ausstellung "Mythos: Nordland" von Barbara Matz-Langensiepen

30.11.2016  - 19:30 Uhr

In der Chauvet-Höhle in Südfrankreich befinden sich die ältesten derzeit bekannten Höhlenmalereien der Welt. Ihre Betrachtung kann eine Annäherung ermöglichen: an den Mythos, an den Ursprung. Werner Herzog, vielleicht der bedeutendste deutsche Filmemacher unserer Zeit, durfte die für jeden Publikumsverkehr gesperrte Höhle filmen. Mit sparsamer Lichtsetzung und handgehaltener Kamera gelingt es ihm, die alten Bilder scheinbar in Bewegung zu versetzen.

André Schinkel ist nur Dichter, sondern auch Archäologe. Er hat sich ausgiebig mit Herzogs Film beschäftigt und wird eine Einführung dazu geben.

Eintritt: € 5,-

Zur Ausstellung:

MYTHOS, Begriff, fest im Würgegriff von Werbung, Showbiz, Politik - jedoch, umgangssprachlich, Zweifel, Übertreibung, Unwahrheit.

MYTHOS, Fispern und Wispern vom Auftakt der Kultur; staunen, Höhlenmalerei, Felszeichnung, Skulptur. Bilder von nicht Sichtbarem - jedoch tief im Körperlichen versenkt. Namenloses, allein unseren Emotionen zugänglich, vorbewusstes, ererbtes Wissen. In Symbolen ist uns Mythos vertraut, im Gleichnis, in Legenden und Geschichten können wir dem Mythos trauen. Hervorgetreten aus einer Zeit, da Höhlen Vagina und Felsen Knochen von Gaia sind, Urmutter - Neumond, Vollmond, Schwarzmond - Menstruation, Tod, Wiedergeburt.

Barbara Matz-Langsiepen bereist jene mythischen Orte im Norden Europas. Skizzen, Tagebücher und Objekte sind der Grundstock für ihre Arbeit im Atelier - Landschaften und Gestalten stehen auf - Gemälde, Zeichnungen, Collagen.

"MYTHOS IST DER ERSTE NAME AUS DER NACHT, AUS DER ERDE, AUS DEM CHAOS! Alles Weltvertrauen fängt mit den Namen an, zu denen sich Geschichten erzählen lassen." (Hans Blumenberg)

Veranstalter:

Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit der Villa Rosenthal.

 

Ort:
Villa Rosenthal Jena

 

« zurück