« zurück
 
Literaturtage

Literarisch-musikalische Melange – kurzweilig und abwechslungsreich

mit dem amtierenden Stadtschreiber Christian Wöllecke, den Lyrischen Saiten und der finalen Premiere des Projekts »Dialoge. Szenisches Schreiben« unter Leitung von Anja Tuckermann.

23.06.2013  - 11:00 Uhr

©Mario Keim

©Bernd Sahling

"Der Erzähler, Kaufmann und Imker Christian Wöllecke verhandelt in seinen Erzählungen auf unterhaltsame und doch tiefgründige Weise den Einschnitt der modernen Lebensführung in die Ansichten und Gewohnheiten der übrig Gebliebenen." (StadtrandNachrichten) Er gewährt erste Einblicke in seinen neuen Erzählband und spricht über seine Arbeit als Stadtschreiber.

Ein halbes Jahr lang hat Anja Tuckermann mit den Neustädter Jugendlichen an dem Projekt: Dialoge. Szenisches Schreiben gearbeitet. Ziel des Projektes war die intensive Auseinandersetzung der Jugendlichen mit der eigenen Lebenswirklichkeit. Die Jugendlichen schrieben Dialoge, über Beobachtungen, Erinnerungen, Wünsche, Träume, Ängste, über alles was im Moment wichtig ist.

Die Musik des Leipziger Trios »Die Lyrischen Saiten« hat ihren Ursprung in enger Anlehnung an lyrische Texte wie die von François Villon oder Georg Heym. Bei den Kompositionen fügen sich sowohl klassische als auch rockige Elemente mit subtiler Perkussion zu einem Ganzen. Die zum Teil meditativ wirkenden Melodien sind das Ergebnis von Phantasie und Sensibilität. Die melancholisch fragilen Klanggebilde.

Christian Wöllecke wurde 1984 in Radebeul geboren. Er studierte Allgemeine und Vergleichende Literatur- wissenschaft und Philosophie in Berlin, seit 2012 Master AVL. Er war Preisträger des Jungen Literatur- forums Hessen-Thüringen und ist seit 2012 Stadtschreiber der Stadt Ranis. Er veröffentlichte u.a. in der Anthologie Zufallstreffer und in Zeichen & Wunder.

Anja Tuckermann wurde in Selb geboren. Sie engagierte sich in der feministischen Mädchenbewegung und gab die von ihr gegründete Zeitschrift Tigermädchen heraus. Von 1988 bis 1992 arbeitete sie als Redakteurin und bis 1997 freiberuflich in der Kinderfunkredaktion des RIAS (heute Deutschlandradio). Seit 1993 leitet sie Schreibwerkstätten für junge Menschen und für Erwachsene zum Schreiben von Prosa und Theaterstücken. Sie schreibt Romane, Theaterstücke, Libretti und andere Texte für Musik und Kurzprosa. Sie erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Zuletzt erschienen: Allein im Wald, Thienemann Verlag, 2012; Träumen in Berlin, KLAK Verlag, 2013.

 

 


Ort:
Burg Ranis

 

« zurück