« zurück
 
Literarischer Salon

Feridun Zaimoglu liest "Siebentürmeviertel"

18.09.2015  - 19:30 Uhr

Bild: Melanie Grande

Das hat man so noch nicht gelesen: Feridun Zaimoglu führt seine Leser ins Istanbul der 30er-Jahre und mitten hinein in eine fremde und faszinierende Welt, in der sich ein deutscher Junge behaupten muss. Eine Familiensaga der besonderen Art, emotionsgeladen, abgründig und spannend.

Wolf weiß nicht, wie ihm geschieht, als sein Vater plötzlich vor der Gestapo fliehen muss. Es ist das Jahr 1939, und Wolf findet sich in Istanbul wieder, in der Familie von Abdullah Bey und mitten im Siebentürmeviertel, einem der schillerndsten Stadtteile der Metropole, in der Religionen und Ethnien in einem spannungsreichen Nebeneinander leben.

Wolf wird von Abdullah Bey an Sohnes statt angenommen, besucht die Schule und erobert sich seine Stellung unter den Jugendlichen des Viertels. Als er langsam zu begreifen beginnt, welche Rolle Abdullah Bey wirklich spielt, gerät er in große Gefahr.

Nach dem Bestseller "Leyla" wendet sich Feridun Zaimoglu wieder der Türkei zu und greift dabei die deutsche Emigration auf. Mit großer Sprachkraft und Poesie führt er den Leser in eine Welt, in der Kulturen und Religionen, aber vor allem menschliche Leidenschaften und Sehnsüchte aufeinanderprallen.Eine Familiensaga zwischen Orient und Okzident.

Tickets sind im Vorverkauf in der Thalia-Buchhandlung in der Neuen Mitte und an der Abendkasse erhältlich.

Ticketpreise. 8,-/6,- € (ermäßigt)

Veranstalter:

Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung zusammen mit der Villa Rosenthal und der Thalia Buchhandlung Jena, gefördert von ZEISS und der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland.

 

Ort:
Villa Rosenthal Jena

 

« zurück