« zurück
 
KinderLiteraturTage

Reiner Kunze, Verena Zeltner, Thomas J. Hauck und Uta Gehrlein lesen zu den KinderLiteraturTagen

06.09.2013  - 09:00 Uhr

Klasse 1
Reiner Kunze liest aus: »Was macht die Biene auf dem Meer?«

Seht genau hin, sagt Kunze den kleineren, größeren und noch größeren
Kindern, aber auch den Müttern, Vätern, Großmüttern und
Großvätern. Jedes Detail ist wichtig. Etwa bei dem blühenden
Holunder. Der Dichter lehrt das Staunen. Da flüsterten selbst die
Erwachsenen beim Hören, das habe man nicht gewusst. Etwa wie die
Elefanten hören: »Wüstenelefanten / hören mit den Füßen / fern
noch die Verwandten / mit den Füßen grüßen ...« (TLZ)

....

Klasse 2
Verena Zeltner liest aus: »Ein Indianer weint doch nicht«


Jeder Umzug bringt das Leben durcheinander – erst recht, wenn man
aus Thüringen kommt und das neue Zuhause ein Ferienort an der
Ostsee ist. Moritz wird von seinen Mitschülern gehänselt. Das ändert
sich, als Kalle sein bester Freund wird. Zu zweit träumen sie davon,
eines Tages nach Amerika zu reisen, wo die richtigen Indianer leben.
Weil Blutsbrüder keine Geheimnisse voreinander haben, erfährt
Moritz, wie sehr Kalle für Charlie schwärmt. Nun sitzt er in der
Klemme: Soll er seinem Freund verraten, wie sehr auch er Charlie
mag? Moritz ist hin- und hergerissen, als etwas geschieht, was sein
Leben völlig aus der Bahn wirft. Er sieht nur einen Ausweg: nichts wie
weg von zu Hause – auf nach Amerika!

....

Klasse 3
Thomas J. Hauck liest aus: »Graf Wenzelslaus, der Geräuschesammler«


Graf Wenzelslaus zu Vegesack ist Tüftler. Seine neueste Erfindung ist
ein Geräuscheeinsauger, mit dessen Hilfe er unterschiedlichste Geräusche
in Einweckgläser bannt. 23747 verschiedene hat er schon
eingesaugt, als das Unglück geschieht. Er bricht durch die Holzdielen
seiner Wohnung, reißt zahllose Gläser mit sich und hängt fest. Aber
er wäre kein guter Erfinder, wenn ihm nicht dann doch noch eine
Lösung einfiele ...

....

Klasse 4
Uta Gehrlein liest aus: »Hasenherzen«


Die Kinder des kleinen Ortes nahe der Stadt werden zu Beobachtern
seltsamer Vorgänge. Sie finden allerlei Gegenstände und Anhaltspunkte
haargenau zu der Geschichte passend, welche ihnen der seltsame
Doktor vor den Osterferien erzählt hatte. Es ist unglaublich …
werden sie jetzt wirklich hineingezogen? Die Tiere des nahen Waldes
leiden unter einer neuen, noch unbekannten Bedrohung. Bald merken
sie, dass die neue Gefahr die alte ist, aber die Angreifer bedienen
sich nun fremder Helfer…Es kommt zu Begegnungen zwischen Tierund
Menschenkindern und sie stellen fest, dass sie nicht nur Verständnis
füreinander haben, sondern sogar miteinander reden können.
Sie werden Verbündete und suchen gemeinsam nach einem
Schatz, der nicht für alle einer ist!


Ort:
Grundschule Krölpa

 

« zurück