« zurück
 
monatliche Lesung

Frank Quilitzsch liest „Auf der Suche nach Wang Wei“

02.02.2017  - 19:30 Uhr

Frank Quilitzsch war zuletzt gemeinsam mit Iris Berben und Thomas Thieme auf Burg Ranis, um sein Buch „Dinge, die wir vermissen werden“ vorzustellen. Diesmal kehrt er als Weltenbummler zurück, mit einem faszinierenden Reisebericht über China im Gepäck – ein Land, das derzeit omnipräsent ist, das jedoch nur wenige aus eigener Anschauung kennen.

Es ist Quilitzschs zweiter Aufenthalt in China – nach 25 Jahren. Schon kurz nach der Landung reiben sich die Erinnerungen an der bizarren chinesischen Gegenwart. Damals, 1989, war gerade der Studentenaufstand auf dem „Platz des Himmlischen Friedens“ niedergeschlagen worden, die Gesellschaft wirkte gelähmt, und auf den Straßen fuhren fast nur Fahrräder. Jetzt boomt die Wirtschaft, recken sich Wolkenkratzer in den Himmel und verkehren Expresszüge zwischen den Millionenstädten. Doch wie geht es den Menschen?

Der bekannte Autor und TLZ-Redakteur lässt sich erneut von der asiatischen Kultur und Poesie verzaubern und wird vom modernen China überwältigt. Quilitzsch ist per Fahrrad, Bus und Transrapid unterwegs, begegnet Mao, Konfuzius und Deng Xiaopings Katze und lüftet das Rätsel um die Kopie des Weimarer Goethe-Schiller-Denkmals in Anting.

Eintritt: € 7,- / € 5,-

Veranstalter:

Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. mit Unterstützung der GGP Media GmbH

 

Ort:
Burg Ranis

 

« zurück