« zurück
 

Elisabeth Dommer liest aus "Traum & Zeit. Der andere Gräfin Cosel-Roman"

Leipziger Buchmesse

16.03.2013  - 16:00 Uhr

Ein Romanexperiment über die sagenumwobene Gräfin Cosel: historisch und modern zugleich.

Fast 50 Jahre war die berühmte Gräfin Cosel eingesperrt. Es gibt viele Romane über den Fall der einstigen Mätresse Augusts des Starken. Die Altenburger Schriftstellerin Elisabeth Dommer nähert sich dem Thema auf ungewöhnliche Weise: Eine junge Frau wird im Hier und Heute durch Manipulation ihres Bewusstseins zur Gefährtin der Cosel. Gefangen in fast völliger Isolation, wandeln sich ihr Zeit und Raum. Sie erlebt die Ohnmacht der einst Mächtigen und ihr aussichtsloses Ringen, sich mit den Waffen einer Frau in der Männerwelt zu behaupten. Ein spannender Roman um Liebe, Treue, Einfühlungsvermögen und die Abgründe unserer Existenz an der Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit. Soeben erschienen ist er im Jenaer quartus-Verlag. Den Einband hat der maler Gerd Mackensen gestaltet.

 

Moderation: Jens-Fietje Dwars

Veranstalter:

gemeinsame Veranstaltung mit quartus Verlag und dem Schriftstellerverband Thüringen

 

Ort:
Klinikum St. Georg, Delitzscher Str. 141 / Haus 15, 04129, Leipzig (Nord)

 

« zurück