« zurück
 
Literaturtage

Landolf Scherzer liest aus: "Madame Zhou und der Fahrradfriseur"

24.06.2012  - 14:30 Uhr

Landolf Scherzer: geb. 1941 in Dresden; Autor und Publizist; Studium der Journalistik in Leipzig 1962–1965; dort wegen systemkritischer Reportagen für die »Neue Berliner Illustrierte« exmatrikuliert; bis 1975 Redakteur bei der Zeitung »Freies Wort«; seitdem freier Schriftsteller; 1994–99 sowie 2006–07 Landesvorsitzender des »Verbandes deutscher Schriftsteller« in Thüringen; 1986 Heinrich-Heine-Preis des Kulturministeriums der DDR; 2010 Walter-Bauer-Preis; lebt heute in Thüringen

Es ist nicht die erste weite Reise, die Landolf Scherzer für eine seiner Publikationen auf sich nimmt. Dieses Mal führt ihn die Suche nach dem wirklichen Leben abseits der bunten Medienbilder in den fernen Osten. Im kleinen Alltag Chinas sucht Scherzer das große Land zu ergründen und wandelt »Auf den Spuren des chinesischen Wunders«.

»Madame Zhou und der Fahrradfriseur« ist das Ergebnis dieses Abenteuers - eine weitere packende literarische Reportage, die von der echten Neugier des Autors lebt.

Landolf Scherzer sieht genau hin, was und wer ihm begegnet. Und er stellt, was kein Chinese wagen würde, jedem vier Fragen:Was ist für Sie ein guter Tag? Was ein schlechter? Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft? Was für die Zukunft Ihres Landes? Ob taoistischer Priester, Koch, Heiler oder eine Gefängniswärterin – was Scherzer in diesen Menschen sucht ist das innere Empfinden eines jeden.

Mit dieser unvoreingenommenen Art gelingt es dem Schriftsteller, dem scheinbar unergründlichen China erstaunlich nahezukommen.

Kartenvorverkauf:

Tel. 0 36 41-9 26 46 73 oder 01 63-6 05 69 81

Di. bis Fr. – 10 bis 15 Uhr

in der Burgpforte der Literatur- und Kunstburg Ranis


Ort:
Burg Ranis

 

« zurück