Presse - Details

 
21.06.2012

Thüringer Literaturtage: Axel Prahl singt für Freund Bofi

von Frank Quilitzsch TLZ

Gastiert erstmals auf der Literatur- und Kunstburg Ranis: Schauspieler und "Tatort"-Kommissar Axel Prahl tritt am Sonnabend in der Manfred-Bofinger-Ausstellung auf. Foto: dapd

 

Warmes, trockenes Wochenendwetter winkt, der Vorverkauf läuft wie am Schnürchen, und keiner der eingeladenen Akteure hat einen Schnupfen! So muss es sein, wenn Thüringens größtes Literaturfestival Jubiläum feiert.

 

Ranis. Heute Abend starten die 15. Thüringer Literatur- und Autorentage: Sigrid Damm liest zur Eröffnung aus "Wohin mit mir", und zur Vernissage der Ausstellung mit Zeichnungen und Plakaten des beliebtesten ostdeutschen Kinderbuchillustrators Manfred Bofinger spielt ein Musiker aus der ehemaligen "Ton Steine Scherben"-Band. "Beim Bühnenaufbau ist der letzte Regenguss niedergegangen", freut sich Programmleiterin Anke Scheller. "Von jetzt an scheint die Sonne." Die Wetterprognose bringe den Kartenvorverkauf für die Open-Air-Abendveranstaltungen noch mal richtig in Schwung, sagt Scheller. "Wir steuern schon jetzt auf einen Publikumsrekord zu." Am stärksten nachgefragt würden der Auftritt von Harry Rowohlt, das Lesekonzert mit Axel Prahl (beide Samstag) und die Abschluss-Lesung mit Iris Berben und Thomas Thieme am Sonntag. Bis zu 500 Plätze biete der romantische Burghof - zur Not könne man auch noch ein paar Stühle dazustellen. Selbst wer sich kurzfristig zu einem Ausflug nach Ranis entschließt - am besten gleich mit der ganzen Familie -, wird eingelassen.

Geboten wird für alle Altersklassen etwas - vom Kinderprogramm über einen kulturellen Frühschoppen und literarischen Gottesdienst bis zu Poetry Slam und einer Gruppenlesung von bekannten Autoren mit Migrationshintergrund aus der Anthologie "Schluss mit der Deutschenfeindlichkeit!" Im MDR-Figaro-Lesecafé befragt Michael Hametner den Schriftsteller Sten Nadolny. Und gesungen wird auch: Das Weimarer Rock-Urgestein Kani gibt zu den "Dingen, die wir vermissen werden" die Musicbox, und der Schauspieler Axel Prahl singt zur Gitarre für seinen verstorbenen Freund Bofi. - Was für Lieder singt denn der Prahl? Anke Scheller zuckt die Schultern. "Das hat er nicht verraten. Jedenfalls wird er aus Manfred Bofingers posthum veröffentlichtem Buch ,Das Leben eben lesen." Bofi, wie der Zeichner liebevoll genannt wurde, glaubte an die Kraft der Kinder. Unter anderem schuf er die Illustrationen zu "Alfons Zitterbacke".

Karten: Tel. 03641-9 26 46 73 oder 0163-6 05 69 (10-15 Uhr) sowie an der Tages- und Abendkasse auf der Burg; www.lesezeichen-ev.de