Presse - Details

 
08.12.2004

Thüringens beliebte Märchenerzählerin

TLZ

Heiligenstadt. (tlz) Am 3. Dezember, im 80. Lebensjahr, starb die Heiligenstädter Märchenerzählerin Eva Maria Bollwahn. Damit schweigt eine Stimme, die unter Märchenfreunden in Thüringen, Hessen und Sachsen sehr beliebt war. Nicht erst mit ihrem Eintritt in den Ruhestand widmete sich die Unterstufenlehrerin der Tradition des mündlichen Erzählens, doch die Weitergabe des überlieferten Märchen- und Sagenschatzes erfüllte sie nun ganz.

Noch vor der Wende nahm Bollwahn Kontakt zur Europäischen Märchengesellschaft in Rheine auf, absolvierte dann als erste aus den neuen Bundesländern die Erzählerausbildung und hat in unzähligen Veranstaltungen in ganz Deutschland Kinder und Erwachsene mit dem Zauber der traditionellen Märchen beglückt.

Schon bei den ersten Thüringer Märchentagen 1996 war sie als Erzählerin dabei und seitdem aus der beliebten, vom Lese-Zeichen e. V. organisierten und der TLZ unterstützten Reihe nicht mehr wegzudenken. Noch vor vier Wochen trat Eva Maria Bollwahn gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen vom "Thüringer Märchenquell" zum Arnstädter Märchenfest auf. Gemeinsames Erzählen, die kollektive Suche nach der besten Form der Wiedergabe von Märchen waren für sie ein wichtiges Anliegen. Das Thüringer Märchen- und Sagenfest verliert mit Eva Maria Bollwahn eine seiner wichtigsten Akteurinnen.