Presse - Details

 
10.12.2003

'Lust auf Lesen' - in allen Fächern

von Thüringer Kultusministerium Pressemitteilung Nr. 172

Die drei besten Konzepte zur Leseförderung ausgezeichnet
Leseinitiative auch im nächsten Jahr

?Der Ideenreichtum jeder einzelnen Schule ist gefragt?, hieß es vor Jahresfrist zum Start der Leseinitiative des Thüringer Kultusministeriums ?Lust auf Lesen?. Jetzt wurden die drei besten Konzepte ausgezeichnet und mit Geldpreisen bedacht:
250 ? erhielt die Staatliche Grundschule ?Nikolaischule? Mühlhausen,
150 ? die Staatliche Förderschule am Muldenweg in Erfurt und
100 ? die Rothenbachschule in Sömmerda (Staatliche Förderschule).
Das Geld wird an den Schulen zur Erweiterung der Schulbibliothek eingesetzt.
Die Lesefähigkeit als ?zentrale Kompetenz? auch weiterhin zu stärken, dazu forderte Kultusminister Dr. Michael Krapp auch für 2004 auf, ?denn wer nicht lesen kann, dem bleiben nicht nur literarische, sondern auch naturwissenschaftliche, soziale oder kulturelle Erkenntnisse verschlossen?.
Eine spezielle ?Woche des Lesens? im März 2004, zeitgleich mit der Leipziger Buchmesse, soll auch im zweiten Jahr der Leseinitiative wieder zur Initialzündung werden ? nicht nur als Thema für den Deutschunterricht. Lesekompetenz müsse in allen Fächern vermittelt werden, so Krapp unter Hinweis auf die Ergebnisse der ersten PISA-Studie.

Im Rahmen der Leseinitiative ?Lust auf lesen? förderte das Kultusministerium das Projekt ?Thüringer Autoren erzählen ihr erstes Leseerlebnis?, aus dem die Anthologie ?Zungenküsse und Einkaufszettel? entstand. Insgesamt 56 Schriftstellerinnen und Schriftsteller (u.a. Reiner Kunze und Wulf Kirsten) kommen in dieser einmaligen Publikation zu Wort, die über die Staatlichen Schulämter an die Thüringer Schulen Anfang nächsten Jahres verteilt wird.