Presse - Details

 
16.06.2016

Lesung im Kloster Mildenfurth

Ostthüringer Zeitung

Autor Rolf-Bernhard Essig. Foto: Ulrike Bauer

Am Sonntag wird im Rahmen der Literatur- und Autorentage zur Lesung mit Autor Rolf-Bernhard Essig ins Kloster Mildenfurth eingeladen.

Wünschendorf. "Ein Meer ist ein See ist ein Ozean" – ein Sprachnachmittag, der sich gewaschen hat, ist am Sonntag im Klostergarten Mildenfurth zu erleben. Auf vielfachen Wunsch zum zweiten Mal wird der wortgewaltige und gewitzte Autor Rolf-Bernhard Essig die Zuhörer im Klostergarten Mildenfurth in seinen Bann ziehen.

Die dialogische Lesung beginnt am Sonntag um 17 Uhr und ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Arbeitskreises Kunst und Kultur Kloster Mildenfurth und der 19. Thüringer Literatur- und Autorentage im Rahmen der Reihe "Sind im Garten".

Rolf-Bernhard Essig, der in Mildenfurth sein Buch "Ein Meer ist ein See ist ein Ozean" vorstellt, gilt in Deutschland als Institution in Sachen Redensarten, Sprichwörtern und kritischem Hinterfragen von Sprachschluderei. Er ist Autor zahlreicher Bücher und tritt auch als Entertainer literarischer Veranstaltungen auf. Karten können unter Telefon?(036603)??88276 vorbestellt werden.

Die Thüringer Literaturtage laden 2016 dazu ein, einen Blick in fremde Welten zu werfen. Sie wollen die Erfahrung des Fremdseins erkunden. Und sie stellen die Frage, was aus der Begegnung mit Fremdem entstehen kann. Vor 17 Jahren fanden zum ersten Mal die Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis statt. Der GGP und Hans Westerheide, der damalige Leiter Einkauf, hatten dazu eingeladen. Eingeladen mit zu tun, wurden der Verband Deutscher Schriftsteller, Landesverband Thüringen und sein Vorsitzender, Landolf Scherzer und Martin Straub, der Geschäftsführer des Thüringer Büros zur Autoren- und Leseförderung. Keiner hat wohl damals daran gedacht, dass man einmal ein solches Jubiläum feiern könnte. Inzwischen ist die Burg für Autoren aus Deutschland ein begehrtes Ziel geworden, und die Literatur- und Autorentage sind längst nicht nur in Ranis zu Hause. Gerühmt werden die Gastfreundschaft und das aufgeschlossene Publikum.