Presse - Details

 
15.12.2016

Kultgeschichten und schräge Charaktere in Greizer Bibliothek

von Rebecca Rech Ostthüringer Zeitung

Corina Gutmann, Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek, blickt mit Vorfreude auf die Veranstaltungen im kommenden Jahr. Zu den Höhepunkten zählen "Brain Tattoos" mit Persönlichkeitstrainer Rainer Biesinger (im kleinen Foto) und der erste eigene Krimi von "Tatort"-Kommissar Miroslav Nemec. Foto: Rebecca Rech

Greiz. Ein junges, buntes, anderes Publikum neben den Stammbesuchern mit einem abwechslungs- und ideenreichen Programm anzulocken, hat sich die Stadt- und Kreisbibliothek Greiz auch im kommenden Jahr auf die Fahnen geschrieben. So konnten dieses Jahr die bisher 133 Veranstaltungen rund 4500?Teilnehmer anlocken.

"Wir merken, dass das Programm greift und teilweise schon mit Kultgeschichten lockt", zieht Leiterin Corina Gutmann eine positive Bilanz und blickt mit Vorfreude auf das erste Halbjahr, in dem ein Höhepunkt den nächsten jagt. Dabei?setzt die Bibliothek wieder auf Kooperationen, etwa mit der?Konrad-Adenauer-Stiftung, der Landeszentrale für politische Bildung und dem Lese-Zeichen e.V.

Bewährte Veranstaltungen runden das Programm ab, wie etwa der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in dem die 6. Klassen am 3. Februar, 14 Uhr, in der Greizer Bibliothek um den Regionalsieg kämpfen. Neben den begabten Vorlesern, blickt Corina Gutmann auch mit Stolz auf die Jury. "Diese zeigt auch, wie vielseitig Lesen ist." Und auch der Vorlesewettbewerb 50 plus plus, der wieder am 22. Mai stattfindet, sorgt immer wieder für innovative Geschichten sowie begeisterte Leser und Zuhörer.

Satiren rund um die schönste Nebensache der Welt, stehen bei der kabarettistischen Auftaktlesung von U. S. Levin am 10. Januar, 18 Uhr, in der Bibliothek im Vordergrund. Bei den lebensnahen Geschichten bleibt wohl kein Auge trocken.

"Das wird ein Heimspiel", prognostiziert Corina Gutmann für den Ex-Greizer, Dieter Müller. Dieser zieht in "Angekommen: Erlebnisse – Erfahrungen – Erinnerungen" Lebensbilanz, sowohl was private wie politische Ereignisse betrifft. Vorgestellt wird das Buch am 26. Januar, 17?Uhr, in der Bibliothek.

Viel Charisma und die ein oder andere Provokation können erwartet werden, wenn Mo Asumang der Frage nachgeht, wie sich Fremdenhass auf der eigenen Haut anfühlt. Die Lesung und das Gespräch zum DenkTag 2017 wird in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung am 25. Januar, 18 Uhr, im Ulf-Merbold-Gymnasium, am Folgetag im Friedrich-Schiller-Gymnasium in Zeulenroda-Triebes veranstaltet.

In Kooperation mit dem Lese-Zeichen e.V. trifft am 10. März Blues-Punk auf Lyrik und Prosa von Charles Bukowski, die Musiker von Tilotanik auf den Autoren M.?Kruppe. Spontan und ungeprobt soll so um 19.30 Uhr in der Kulturgarage Alte Papierfabrik eine besondere musikalische Lesung entstehen.

Den Auftakt macht am 20.?März, 16 Uhr, unter dem Titel "Sex, Drugs & Literatur" das Duett M. Kruppe und Benjamin Schmidt in der JVA-Hohenleuben. Hier treffen die Texte der beiden, geprägt von Ironie, Tragik und Melancholie, zusammen. Als weitere Programmpunkte sind etwa eine Leseolympiade der Grundschulen und eine Vernissage des Ulf-Merbold-Gymnasiums geplant. Am 28. März, 9.50 Uhr, liest dort auch Lucas Vogelsang aus "Heimaterde. Eine Weltreise durch Deutschland". Am 4. April liest dann Hans Thiers aus "Mordfälle im Bezirk Gera" um 19 Uhr in der Bibliothek.

Früher selbst durch selbstzerstörerische Neigungen gezeichnet, gehört der tätowierte Rocker Rainer Biesinger heute zu den gefragtesten Persönlichkeitstrainern. Nicht nur Motorradfahrer und Heavy Metal-Fans kommen so bei "Brain Tattoos" am 3. Mai ab 19 Uhr im Kinocenter UT99 auf ihre Kosten, wenn es um die Auseinandersetzung mit eigenen Gedankenbildern geht. In Kooperation mit Lese-Zeichen e.V. findet die Veranstaltung auch um 16 Uhr in der JVA statt.

Schonungslos offen, tieftraurig, todkomisch: Einen Blick in die Hooligan-Szene eröffnet Philip Winkler in seiner Lesung am 16.?Mai, 19 Uhr, in der Greizer Bibliothek. In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung findet die Lesung zuvor, 16 Uhr, in der JVA statt.

Zum 28. Literaturabend der Stadt Greiz präsentiert die Bibliothek zum Abschluss des ersten Halbjahres am 11. Juni, 17?Uhr, in der Vogtlandhalle den ersten Krimi des vor allem aus dem Münchner "Tatort" bekannten Miroslav Nemec. Nicht nur dort tritt er als Protagonist auf, auch in seinem ersten selbst konzipierten Fall geht es mit?Spannung und einem Schuss Witz und Selbstironie auf Verbrecherjagd.