Presse - Details

 
14.06.2016

Katharina Thalbach begeistert gut 300 Menschen auf Burg Ranis

von Mario Keim Ostthüringer Zeitung

Sie kam, sah und begeisterte ihr Publikum. Fast zwei Stunden las Katharina Thalbach am Sonntagabend auf der Raniser Burg aus dem 2013 erschienenen Buch „ Die Analphabetin, die rechnen konnte“ des schwedischen Journalisten und Schriftstellers Jonas Jonasson.

Ranis. Das ins Deutsche übersetzte Buch landete nicht nur auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. Die Hörbuchversion erreichte kurze Zeit später einen Hörbuch-Preis in Gold. Lustig, liebenswert und ideal besetzt: Katharina Thalbach versprüht in ihrer Lesung des neuen Romans von Jonas Jonasson jenen einzigartigen Charme, der Jonassons Stil auszeichnet, urteilte die Kritik und genau dieses Gefühl vermittelte die bekannte Film- und Theaterschauspielerin ihrem Publikum in Ranis.

Das Buch, aus dem die charismatische 62-jährige Ausnahmekünstlerin las, handelt von einer jungen Afrikanerin. Sie ist zwar Analphabetin, aber ein Rechengenie und hilft deshalb sogar bei der Konstruktion nuklearer Sprengköpfe.

Die Lesung hatte unter denkbar schwierigen Bedingungen für die Künstlerin begonnen. Denn aufgrund einer Panne bei der Bahn erreichte sie viel später als geplant ihr Reiseziel, konnte aber noch rechtzeitig mit dem Pkw abgeholt werden, so dass sie am Sonntag um 19 Uhr und damit pünktlich zur geplanten Lesung auf dem Burghof eintraf.

Sofort stieg sie auf das Podium, dabei herzlich begrüßt von Ralf Schönfelder, dem erleichterten Projektmanager der Literatur- und Kunstburg Ranis. An ihrem Beifall erkenne ich, dass Ihnen Frau Thalbach keine Unbekannte ist, sagte der Gastgeber vom Verein Lese-Zeichen.

Doch damit nicht genug der Schwierigkeiten. Kurz nach Beginn setzte starker Regen ein, der immer lauter auf das große Zeltdach trommelte. Zunächst schien es die Vortragende noch zu überspielen, doch breitete sich kurz darauf auch bei Katharina Thalbach Unbehagen aus. Was sagt der Veranstalter, sollen wir weiter machen, fragte sie in die Runde. Das Publikum war still und gab selbst die Antwort. Die gut 300 Besucher ließen sich die gute Laune trotz Starkregens nicht verderben und wollten weiter den Ausführungen ihres Idols lauschen. Die Besucher konnten erst später aufatmen, als der Regen wieder weniger wurde.

Ich kenne das Buch, aus dem sie gelesen hat. Ich mag sie aber vor allem als Schauspielerin, sagte Dietmar Haase aus Pillingsdorf und nannte dabei ihre Rolle, in der sie den männ­lichen Part als Friedrich der Große in Friedrich ein deutscher König spielte. Doch inzwischen schlüpfte die gefragte Darstellerin und Regisseurin in?fast so viele Rollen als Sprecherin von Hörbüchern, so dass sie 2014 folgerichtig den Sonderpreis für ihr Lebenswerk beim Deutschen Hörbuchpreis erhielt. Es ist nur einer unter vielen Preisen.

Die Lesung mit Katharina Thalbach war würdiger Abschluss des viertägigen Festivals in Ranis innerhalb der 19. Thüringer Literatur- und Autorentage. Ich bin glücklich, wie das Wochenende gelaufen ist, sagte Ralf Schönfelder. Mit 130 Besuchern bei Boualem Sansal hatten wir einen phantastischen Auftakt, beim Poetry Slam einen neuen Besucherrekord und ein erfolgreichen Abschluss mit Katharina Thalbach, resümierte der Literaturburgherr.