Presse - Details

 
21.02.2002

Großartige Schülerleistungen beim Vorlesewettbewerb

von Romi Held Ostthüringer Zeitung

Ranis. Vor Schreck und Freude blieb sie erst mal sitzen, als ihr Name erklang: Helen Tetzel aus Kahla hat gestern auf der Burg Ranis den Vorlesewettbewerb der sechsten Klasse der Regelschulen des Schulamtsbereich Stadtroda gewonnen.

?Damit hätte ich echt nicht gerechnet?, sagt sie und strahlt. Sie hat gegen fünf weitere Kreissieger aus dem Saale-Orla- und dem Saale- Holzland-Kreis gelesen und sich durchgesetzt. Die Jury, bestehend aus zwei Fachberaterinnen für Deutsch, Vertretern des Schulamtes und der Stiftung Lese-Zeichen sowie der Vorjahressiegerin Katharina Grimm aus Hirschberg, war sich schnell einig. Andere hätten sich schwerer getan: ?Ich hab selten eine so gute Runde erlebt, alle bis zum Schluss stark?, lobt Petra Schön, Fachberaterin des Saale-Holzland-Kreises. Dr. Martin Straub von der Stiftung Lese-Zeichen schließt sich an: ?Wenn ihr bei der Pisa-Studie der Maßstab gewesen wärt, dann hätte Deutschland besser abgeschnitten?. Zwei Runden hatten die Leseratten zu absolvieren. In der ersten konnten sie ein selbst gewähltes Buch vorstellen und etwas daraus vorlesen. Im zweiten Durchgang mussten die Schüler aus einem ihnen unbekannten Buch eine Passage vortragen.

Etwa 25 mitgereiste Eltern, Freunde und Lehrer fieberten dabei mit. Denn, so erklärt Steffi Lipfert, Fachberaterin für den Saale-Orla-Kreis: ?Ein Buch vorzubereiten ist die eine Seite, aber einen völlig unbekannten Text spontan vorzulesen, das schwierig?. Vom Ergebnis zeigte sie sich begeistert.

Für die Siegerin gab es einen Büchergutschein extra, ansonsten bekamen alle die gleichen Leseratten-Preise: Bücher, Leselampen und sonst noch allerlei. Helen wird nun den Schulamtsbereich Stadtroda beim Bezirksausscheid in Schmalkalden vertreten, der am 20. April, 14 Uhr in der Lutherbuchhandlung stattfindet. Gewinnt sie dort, kann sie am Thüringenausscheid teilnehmen.