Presse - Details

 
07.05.2004

Gemeinsame Sache

von Michael Starcke Ostthüringer Zeitung

Kommentar über "Weitere Aussichten"

Da kommen bildende Künstler und Schriftsteller an historischer Stelle, der Burg Ranis, zu einem Arbeitstreffen zusammen, um gemeinsame Sache zu machen, jeder, wie er es gewohnt sein mag oder auch nicht. Das Ergebnis: "Weitere Aussichten", in einem schmalen Buch gesammelt, das der Glaux Verlag in Jena herausgegeben hat. Ermöglicht haben dieses Projekt die Stiftung Kulturfonds und das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Und auch dem Herausgeber muss gedankt werden, Lesezeichen e. V., Dr. Martin Straub, dass man u.a. Bettina Schünemanns Ölbildern auf Leinwand begegnen darf, ein sinnliches Erlebnis.
Oder dem für mich schönsten Text des Bandes, von Ingrid Annel, "Unter Bäumen, unter Tauben, unter anderen". Man sollte ihn doppelt lesen, um ihn zu genießen: "Welch eine Lust, sich mit dicken Büchern zu messen." Sergej Uchatsch zeigt Monotypien der eigenwilligsten Art und Annerose Kirchner stellt uns gemeinsam mit Sibylle Mania, Fotografie, einen wundersamen Zirkus, sowie Ranis vor, die "Zeit radelnd nach freiem Sinn".
Jahn Volker Röhnert dichtet "Am Zechsteinriff' , ein trotz kleiner Schwächen beachtlichter Text: "...Verse Romane ein Theater / entstehn, bevor der Schwamm des Morgens // darüber geht." Sehr intensiv die Monotypien und Federzeichnungen von Andreas Berner, "Ranisräume I und II". Gewöhnungsbedürftig sind die Texte von Matthias Biskupek, aber in jeder Hinsicht originell, und herrlich unkonventionell die Arbeiten des Malers Martin Neubert unter dem Titel: "Das kann mein Sohn auch". Janis Mania hat dem Vater sozusagen "auf die Sprünge geholfen" mit Ketchup, Pflaumenmus, Limo etc.
Etwas irritiert haben mich die Arbeiten von Ines Eck, die sich erst beim wiederholten Lesen erschließen: "Ich suchte mir eigene Ziele auf der Schießscheibe, damit nicht bekannt wurde, daß ich schießen kann." Barbara Schröders Bild "Ballonflug" beschäftigt lange, ähnlich wie Anna Akbars Kalligraphie auf Papier , "Ohne Titel". Eine Entdeckung ist der Text von Kai Agthe, "Raniser Rhapsodie" . Michael Starcke

("Weitere Aussichten". Hrsg. Lesezeichen e. V ., Jena. Glaux Verlag, Jena 2003. 30 S., 10 Euro)