Presse - Details

Nach dem Ärger zog das Lachen ein: Kaminer vor 250 Gästen in Schleiz

 
22.11.2006

Erlesenes von Jay und Jodie

von Otto Rodolph Thüringer Allgemeine

Es war eine kurzweilige Begegnung mit Antje Babendererde gestern zur Herbstlese in der Kinder- und Jugendbibliothek.

ERFURT. Die 1963 in Jena geborene Autorin schrieb neun veröffentlichte und zwei Schubladen-Romane. Sie haben mit nordamerikanischen Indianern zwischen Tradition und Gegenwart zu tun. In ihrem jüngsten Roman "Libellensommer" erzählt sie von der Ausreißerin Jodie und dem Indianer Jay, dem sie zunächst unfreiwillig, dann aber begeistert in ein Abenteuer folgt. Die Prosa von Antje Babendererde ist anschaulich, warmherzig und nicht ohne Humor. So gelang es ihr auch gestern, junge Leute mit Worten zu unterhalten und Fragen zu animieren. Irgendwie war diese Lesung wie eine spannende Schulstunde, in der es auch um Liebe und Toleranz ging. Die im ostthüringischen Liebengrün lebende Schriftstellerin sitzt erneut an einem Jugendroman mit Indianern, der im nächsten Herbst erscheinen soll, sowie an einem Buch für Erwachsene. Und sie träumt: "Vielleicht kann ich einmal einen Film mit richtigen Indianern machen." Manche Träume erfüllen sich - so wie die von Jodie und Jay. Otto RUDOLPH. Heute liest Max Goldt um 20 Uhr im Erfurter Kaisersaal.