Presse - Details

Nach dem Ärger zog das Lachen ein: Kaminer vor 250 Gästen in Schleiz

 
24.01.2009

Ein Glücksgriff

von M.K. Ostthüringer Zeitung

Stadtschreiber Hartmut Lohmann bringt Ranis in neuem Buch als Urlaubsort ins Gespräch

Ranis (M. K.). "Der amtierende Stadtschreiber in Ranis ist ein Glücksgriff. Das, was er zu sagen hat, kann er auch gut artikulieren", sagt der Raniser Burkhard Hellwig über Hartmut Lohmann. Der 25-jährige aus Bochum ist seit September 2008 zehnter Stadtschreiber seit Einführung der Stelle. Am Mittwoch stellte er sich in kleiner Runde interessierten Besuchern im Gasthaus Zur Schmiede vor und las aus einigen Geschichten, die bereits veröffentlicht worden sind.
Aus der Feder von Lohmann stammen drei Romane, mehrere Theaterstücke, verschiedene Erzählungen. In Ranis will er Prosa-Lyrik schreiben. "Es geht in dem Buch um die Lebensgeschichte und die Ehekrise einer Frau und eines Mannes. Ranis ist Ort der Handlung und als Urlaubsort der Rückzugsort der handelnden Protagonisten." Auch Weimar mit Buchenwald und das Thüringer Meer bezieht der Autor in sein Werk ein. Das Buch mit dem Arbeitstitel "Embryo Gott" ist dreigeteilt in die Kapitel "Das Herz", "Der Kopf" und "Die Lust". Die Abschnitte bilden jeweils die Gefühlswelt, Gedanken und körperliche Bedürfnisse des Paares ab.

Schon sechs Wochen im November und Dezember weilte der Stadtschreiber in Ranis, wo er sich in den kommenden Wochen wiederum länger aufhalten wird. Damit verbringt Lohmann die 100 Tage, die mit der Stelle verbunden sind, tatsächlich in der Burgstadt. Der Student für Deutsch und Geschichte ist mit seinen 25 Jahren der jüngste Stadtschreiber. Er ist nicht nur Schriftsteller, sondern auch Maler, Bildhauer und Grafiker. Das macht Lohmann zu einem interessanten Gesprächspartner. Trotz eines abgeschlossenen Studiums im Bereich der Biotechnik entschloss er sich, einen Weg als Künstler einzuschlagen. In Ranis genießt Lohmann die Ruhe, die ihm die Kleinstadt bietet. Zwar gibt er sich gern als Stadtschreiber zu erkennen, doch von Haus zu Haus wird er deshalb nicht schreiten.

Unter den Gästen der gemütlichen Plauderrunde machte auch ein im Oktober 2008 in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" erschienener Bericht die Runde. Danach steht Ranis als Ort für Stadtschreiber in einer Reihe neben Mainz, Dresden, Mannheim, Erfurt und Halle/Saale, aber auch kleineren Orten wie Rheinsberg und Otterndorf. Letzgenannter sah Hartmut Lohmann ebenfalls 2007 als Stadtschreiber.