Presse - Details

 
27.11.2003

Dexel-Stipendium für Jan Röhnert

von rq Ostthüringer Zeitung

Die Stadt Jena und die Stadtwerke Jena-Pößneck haben gestern zum siebten Mal das Walter-Dexel-Stipendium für junge Künstler der Region vergeben. Der mit 4000 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr an den Lyriker Jan Volker Röhnert aus Jena. Der 27-Jährige habe die Jury mit seinem noch jungen aber qualitätsreichen Werk überzeugt, erklärte Martin Straub, Geschäftsführer des Lese-Zeichen e.V. Mit poetischer Genauigkeit und Phantasie nimmt Röhnert heimatliche und ferne Regionen wahr und erforscht diese. Wie er diese Wahrnehmungen in Worte kleidet, ist in seinem ersten Gedichtsband "Burgruinenblues" nachzulesen, der in diesem Jahr im Wartburg Verlag erschien. Dafür erhielt Jan Volker Röhnert im September bereits den Lyrikdebütpreis des Literarischen Colloquiums Berlin. Nach Anne Günther (Fotografie; 2000), Manuela Schwarz (Tanz; 2001) und Martin Neubert (bildende Kunst; 2002) ist das Dexel-Stipendium nun wieder an einen Lyriker vergeben worden.