Presse - Details

 
17.10.2017

Ausstellung widmet sich Heiner Müller

Ostthüringer Zeitung

Jena. In der Villa Rosenthal wird am morgigen Mittwoch, 19.30 Uhr, die Ausstellung „Die Zeit ist aus den Fugen“ eröffnet. Im Mittelpunkt stehen der legendäre Autor Heiner Müller und sein Theaterstück „Die Hamletmaschine“ aus dem Jahr 1977.

„In fünf Monologen tranchiert Müller die Welt und sich selbst“, heißt es von den Ausstellungsmachern. „Vom Verrat der Intellektuellen handelt sein Stück, vom Ende der Utopien, von der Rebellion der Frauen, vom Selbstekel der Privilegierten, von Suizid, Kybernetik, der Auflösung der Identitäten.“

Schauspieler liest morgen die „Hamletmaschine“

Acht Künstler haben sich mit Müller und seinem Text beschäftigt. Die Techniken und das Material der Arbeiten reichen von Malerei und Grafik bis zu Objekten aus Holz oder Keramik. Die teilnehmenden Künstler sind Andreas Berner, Michael Ernst, Cosima Göpfert, Kinga Tóth, Andreas Leonhardt, Martin Neubert, Alexander Neugebauer und Ana Maria Vallejo.

Zur Vernissage der Ausstellung wird der Schauspieler Leander Gerdes vom Theaterhaus Jena Heiner Müllers „Hamletmaschine“ lesen.

In den kommenden Monaten folgt ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Diskussionen, einem Filmabend und mehr. Die nächste Veranstaltung findet am 8. November unter dem Titel „Für alle reicht es nicht. Heiner Müller und der Kapitalismus“ statt.

Die Ausstellung wird veranstaltet vom Verein Lese-Zeichen und der Villa Rosenthal.