Presse - Details

 
23.05.2015

André Schinkel liest im Kloster Mildenfurth

Ostthüringer Zeitung

André Schinkel, deutscher Lyriker und Prosaautor, geb. 1972 | André Schinkel, German poet and prose writer, born in 1972 Foto: Juergen Bauer

Zum Auftakt des diesjährigen Kultursommers im Kloster Mildenfurth hat der Arbeitskreis Kunst und Kultur in der kommenden Woche einen Autor in Wünschendorf zu Gast.

Wünschendorf. Traditionell mit einem prominenten Literaten eröffnet das Kloster Mildenfurth am 31. Mai, um 20 Uhr, die diesjährige Veranstaltungssaison.

Unter dem Titel „Das Licht auf der Mauer“ wird André?Schinkel seine von Kennern lange erwarteten neuen Texte vorstellen, die soeben im Mitteldeutschen Verlag erschienen sind. Es hat gedauert, bis Schinkel, durch seine Gedichte und Aufsätze lange schon bestens bekannt und durch seine „Sina Gumpert“-Schmonzetten berüchtigt, sich mit der Versammlung neuer Prosa befasste.

Sein Band „Das Licht auf der Mauer“ ist gut gefüllt mit wilden Wesen, tappenden Nachtwandlern, wie der Befragung des Dringlichen an den Epochenbrüchen. Auch von seinen Gedichten wird André Schinkel einige Kostproben vorstellen. Drei davon erscheinen wiederum als Sonderedition des Arbeitskreises Kunst und Kultur Kloster Mildenfurth zur Veranstaltung.

Geboren wurde André Schinkel 1972 in Eilenburg. Nach seiner Ausbildung zum Rinderzüchter studierte er Umweltschutztechnik, Kunstgeschichte, Germanistik und Archäologie. Schon in dieser Zeit veröffentlichte er Lyrik und Prosa und engagierte sich für Literaturzeitschriften. 2006 erhielt er, nominiert von Hauptpreisträger Wolf Biermann, den Förderpreis der Ringelnatz-Stiftung. Schinkel erhielt außerdem den Walter-Bauer-Preis. Er war Stadtschreiber in Halle, Ranis und Jena. Die Lesung am 31.?Mai ist eine Gemeinschaftsaktion des Vereins Lesezeichen e.?V. und des Arbeitskreises Kunst und Kultur Kloster Mildenfurth. Kartenbestellungen können unter (036603) 8?82?76 vorgenommen werden.