Literaturtage



Die 21. Thüringer Literaturtage - "Gewissheit: neu gedacht!"


Wir müssen reden. Und noch einmal in Ruhe über alles nachdenken. Darüber, wer wir glauben zu sein. Und was wir von den Anderen glauben: von unseren Freunden, unseren Feinden. In welchem Land wir leben und in welchem Land wir leben wollen. Wir müssen nachdenken, ob wir lieben, wen wir lieben. Ob unser Zorn gerecht ist. Ob wir unser Leben ohne Reue und Scham loslassen könnten. Und vor allem: Was wir mit diesem Leben anfangen wollen, bis es zuende ist. Womit wollen wir unsere Tage verbringen? Worum sollen unsere Gedanken kreisen? Welche Ideen? Welche Bücher?
Auf keinen Fall sollten es Bücher sein, die nur unsere Gewissheiten bestätigen. Das ist die übelste Sorte von Büchern. Es gibt nur eine Sorte Bücher, die schlimmer ist: Und das sind Bücher, die die Gewissheiten ihrer Autoren bestätigen sollen.

Denken Sie über Ihre Gewissheiten neu nach - mit uns und den Künstlern der 21. Thüringer Literatur- und Autorentage. Darunter befinden sich Harald Welzer und Ingo Schulze, Ralf Rothmann und Franzobel, Christian Rätsch und der Rammstein-Keyboarder Flake, Wolfgang Hohlbein, Marion Poschmann und Michael Stavarič, Benno Fürmann, Pascal von Wroblewski, Clemens Meyer und Michael Krüger.


WELCHES LAND SOLL DEUTSCHLAND SEIN? Harald Welzer und Ingo Schulze eröffnen die Literaturtage auf Burg Ranis!



Die Zukunft unserer Gesellschaft ist ungewiss. Wir müssen sie mitbestimmen. Doch welches Land soll Deutschland sein?
Eine offene Gesellschaft, geleitet von Freiheits- und Menschenrechtsidealen? Oder stellt das Erstarken des Rechtspopulismus diese Identität in Frage? Wie sollen wir umgehen mit den Flüchtlingen, die in unser Land gekommen sind? Wie umgehen mit Konsum, Beschleunigung und Big-Data-Industrie? Wird die Finanzmarktlogik zu mächtig? Und gibt es Alternativen zum Kapitalismus?

Zur Eröffnung der 21. Thüringer Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis diskutieren zwei kritische Denker, Wortführer über ihre Disziplinen hinaus, ein Wissenschaftler und ein Schriftsteller, die sich zum ersten Mal begegnen.

Harald Welzer ist Soziologe und Zukunftsforscher. Er gehört zum Vorstand der Initiative "Die offene Gesellschaft" und leitet die Stiftung "FUTURZWEI", die alternative Lebensstile und Wirtschaftsformen erforscht. Durch seine zahlreichen Wortmeldungen in Zeitungen, Funk, Fernsehen und Internet gehört Harald Welzer zu den einflussreichsten Stimmen der gesellschaftliche Debatte in Deutschland.

Ingo Schulze ist ein begnadeter Erzähler und einer der erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet und in 30 Sprachen übersetzt. Sein neuer Roman "Peter Holtz" ist eine Schelmengeschichte, politisch und witzig zugleich. Er erzählt von den letzten Jahren der DDR, den ersten Jahren im vereinten Deutschland und von den Verheißungen des Kapitalismus.

Die Veranstaltung findet am 07.06.2018 um 19.30 Uhr auf Burg Ranis statt.
Karten gibt es ab sofort für € 12,- / € 10,- ermäßigt in unserem Ticketshop:






Benno Fürmann liest den Weltbestseller „Der Distelfink“ von Donna Tartt


Foto: Anja Limbrunner


Benno Fürmann ist einer der meistbeschäftigten deutschen Schauspieler, der Jahr für Jahr in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen ist. Zu seinen großen Erfolgen zählen die Filme „Der Krieger und die Kaiserin“ und „Jerichow“. Zuletzt war er in der hoch gelobten Sky-TV-Serie „Berlin Babylon“ zu sehen. Er wurde mit dem Adolph-Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Daneben ist er als Hörbuchsprecher und Synchronsprecher für Antonio Banderas bekannt.

Auf Burg Ranis liest Benno Fürmann aus dem Roman „Der Distelfink“ von Donna Tartt. Der Roman erzählt die Geschichte von Theo Decker, der als Dreizehnjähriger seine Mutter bei einem Bombenanschlag in einem New Yorker Museum verliert. Dabei fällt ihm das Gemälde "Der Distelfink" in die Hände. Fortan begleitet ihn das Bild, während Theo seinen Platz im Leben sucht. Der Roman wurde mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet und allein in den USA mehr als 1,5 Mio. mal verkauft. Warner Brothers hat die Filmrechte erworben. In Deutschland feierte u.a. die FAZ den Roman als „Meisterwerk“.

Die Veranstaltung findet am 10.06.2018 um 20.00 Uhr auf Burg Ranis statt.
Einzelkarten für die Lesung gibt es für € 18,- / € 16,- ermäßigt.
Darüber hinaus gibt es das Tagesticket für € 30,- und das Festivalticket Burg Ranis für € 60,-.






Ralf Rothmann bei den Thüringer Literaturtagen auf Burg Ranis


Foto: Heike Steinweg Suhrkamp Verlag

Der MDR sendet auch in diesem Jahr von Burg Ranis. Katrin Schumacher, die Moderatorin des KULTUR Cafés, begrüßt Ralf Rothmann. Der letzte Roman des Autors, „Im Frühling sterben“, wurde in fünfundzwanzig Sprachen übersetzt. Der „Spiegel“ schrieb: „Es sind mitunter beinahe übersinnliche Bilder, die in Rothmanns Roman plausibel klingen und unbedingt möglich und vor allem schön.“ Nun erscheint Ralf Rothmanns neuer Roman, „Der Gott jenes Sommers“, und die Thüringer Literaturtage auf Burg Ranis gehören zu den wenigen ausgesuchten Orten, an denen der Autor daraus lesen wird.

Ein Kind im Krieg: Anfang 1945 muss die zwölfjährige Luisa Norff mit ihrer Mutter und der älteren Schwester aus Kiel aufs Land fliehen. Das Gut ihres Schwagers Vinzent, eines SS-Offiziers, wird ein unverhoffter Raum der Freiheit: Kein Unterricht mehr, und während alliierte Bomber ostwärts fliegen und immer mehr Flüchtlinge eintreffen, streift die Verträumte durch die Wälder und versucht das Leben diesseits der Brände zu verstehen: Was ist das für eine Beunruhigung, wenn sie den jungen Melker Walter sieht, wer sind die Gefangenen am Klostersee, wohin ist ihre Schwester Billie plötzlich verschwunden, und von wem bekommt die Perückenmacherin eigentlich die Haare?

Die Veranstaltung findet am 09.06.2018 um 14.00 Uhr auf Burg Ranis statt.
Karten gibt es ab sofort für € 8,- / € 6,- ermäßigt in unserem Ticketshop:







Wolfgang Hohlbein liest erstmals auf Burg Ranis!


Wolfgang Hohlbein ist der Wegbereiter neuer deutscher Phantastik und Fantasy und einer der erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart. Die Gesamtauflage seiner Bücher liegt bei 35 Millionen Exemplaren, er wurde in 34 Sprachen übersetzt. Sein neuer Roman „Killer City“ ist ein packender Thriller!

Chicago, 1893: Die kürzlich eröffnete Weltausstellung lockt Millionen Besucher nach Chicago. Alle wollen sich an den neuesten technischen Wundern ergötzen. Doch unter die nichtsahnenden Besucher hat sich ein Raubtier gemischt.

Thornhill hat schon viele Menschen getötet. Immer auf der Suche nach seiner nächsten Beute, zieht er durch Amerika. In Chicago hofft er, in der Masse der Touristen unterzutauchen. Bald entflammt sein Hunger nach dem berauschenden Gefühl des Tötens, der tief am Grunde seiner Seele lauert, jedoch erneut. Und wenn die Dunkelheit ruft, muss Thornhill dem Ruf folgen …

Die Veranstaltung findet am 10.06.2018 um 14.00 Uhr auf Burg Ranis statt.
Karten gibt es ab sofort für € 10,- / € 8,- ermäßigt in unserem Ticketshop:







Der Rammstein-Keyboarder Flake liest bei den Literaturtagen!


Foto: Matthias Matthies

Flake ist seit 1994 Keyboarder bei „Rammstein“. Außerdem spielte er u.a. bei „Feeling B“ und „Magdalene Keibel Combo“. In seinem neuen Buch „Heute hat die Welt Geburtstag“ erzählt Flake, wie es sein könnte, mit einer Band wie Rammstein einen Tag unterwegs zu sein. Eine Kostprobe:

„Ich trete auf das Rad des Kessels, um mich hineinzuschwingen, stelle aber wieder mal fest, dass dort kaum noch Platz für mich ist, denn da steht schon die Gasflasche für die Flammen drin. In den Boden sind Lampen eingebaut, an die ich nicht rankommen darf, weil die viehisch heiß werden. Ich habe mich bei einer Probe mal darauf abgestützt und mir dabei fürchterlich die Hände verbrannt, da blieb richtig meine Haut an dem dünnen Schutzgitter davor kleben. Es hat ganz eklig nach verbranntem Fleisch gerochen. Warum riecht es dann beim Grillen so lecker? Liegt es an dem Salz oder dem Bier? Oder an der Fleischsorte?“

„Die Rammstein-Memoiren von Keyboarder Christian Lorenz, genannt Flake […], sind köstlich verdattert und unabgehoben lustig, eine Narretei klassischer Spielart, (..) ein Schelmenroman mit Sprengkraft.“ (FAZ)

Die Veranstaltung findet am 30.06.2018 um 20.00 Uhr im Kulturbahnhof Jena statt.
Karten gibt es ab sofort für € 15,- in unserem Ticketshop:







Video-Rückblick auf die Literaturtage der letzten Jahre


Thüringer Literatur- und Autorentage 2016


Thüringer Literatur- und Autorentage 2015


Thüringer Literatur- und Autorentage 2014