Presse - Details

 
23.05.2014

Wortduelle in der Königsklasse

von Frank Quilitzsch TLZ

Heinz Rudolf Kunze macht das Licht aus: Der Rockpoet liest am 22. Juni in Ranis aus seinem Roman "Manteuffels Murmeln". Foto:dpa

Rockpoeten, Slammer und Dichter krönen die Thüringer Literaturtage auf Burg Ranis und in der Region

Jena/Ranis. Der WM-Check der Kulturredaktion zeigt: Immer, wenn die deutschen Fußballer antreten, haben die Thüringer Literaturtage spielfrei. Nur am Samstag, dem 21. Juni, gibt es eine Überschneidung. Da ist, wenn im brasilianischen Natal gegen Ghana angestoßen wird, auf der Burg Ranis noch Rufus Beck zugange. Deutschlands Schauspieler mit der bekanntesten Synchronstimme wird eine Halbzeit lang parallel zum Weltmeisterschafts-Kick der Löw-Truppe aus Mark Twains "Bummel durch Europa" vortragen. Die Organisatoren haben also auch in dieser Hinsicht gute Arbeit geleistet.

Das "kulturelle Großereignis mit viel Prominenz, ungewöhnlichen Formaten und breitem Themenspektrum" (Kulturminister Christoph Matschie , SPD) wird zum 17. Mal unter der Federführung des Lese-Zeichen e.V. in der ganzen Region ausgerichtet. Zu den prominentesten Mitstreitern gehören Autoren wie Axel Hacke, Hellmuth Karasek, Ingo Schulze und Jutta Ditfurth, die bereits in der ersten Mai-Hälfte ihren Auftritt hatten, oder Sven Regener und Heinz Rudolf Kunze, die Mitte Juni auf der Burg Ranis lesen werden. Heute, 19 Uhr, ist Monika Maron in der Stadtbibliothek Hermsdorf zu Gast. Wladimir Kaminer liest am 29. Juni auf dem Bibliotheksvorplatz in Schleiz und Wulf Kirsten am 1. Juli in Schillers Gartenhaus in Jena. Neben dem vielfachen Literaturpreisträger Kirsten, der am 21. Juni 80 Jahre alt wird, ist die Thüringer Schreiberzunft durch Matthias Biskupek, Udo Scheer, Annerose Kirchner, das Ehepaar Ingrid und Ulf Annel, Rainer Hohberg, Ron Winkler und Nancy Hünger vertreten.

Thematisch und logistisch verläuft alles in tradierten Bahnen: Nora Gomringer ist in diesem Jahr "writer in residence" und wird am 19. Juni das lange Lese-Wochenende auf der Literaturburg eröffnen. Dort stellt am 21. Juni der MDR die Gewinner seines Literaturwettbewerbs vor und findet auch der von Tobias Glufke moderierte 7. Raniser Poetry Slam statt, der erstmals in der sogenannten Königsklasse ausgetragen wird - vor dem Wirtshaus "Die Schmiede" als Team-Wettbewerb. "Sonst stehen die Slammer ja immer allein auf der Bühne. Aber zu zweit ist schöner, da türmen sich mehrstimmig die Wortnoten zu einer Melodie, wie man sie sonst nicht zu hören bekommt", freut sich Projektmanager Ralf Schönfelder, der auf der Burg die Fäden in der Hand hält.

Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt hat zu Jahresbeginn im Thüringer Lese-Zeichen e.V. ein Generationswechsel stattgefunden. Anke Scheller ist ins Kunstfestbüro nach Weimar gewechselt, und der mittlerweile 71-jährige Martin Straub wirkt als Vereinsgründungsvater weise aus dem Hintergrund. In Ralf Schönfelder (Jahrgang 1982) wurde ein rühriger Nachfolger gefunden, der in den nächsten Jahren die Akzente setzen wird. Schönfelder hat in Leipzig Dramaturgie studiert und einige Jahre als Lektor in der Verlagsbranche gearbeitet; er kennt sich aus mit Autoren und Texten und ist ein wortgewandter Moderator.

Von der Lyrikerin Nora Gomringer, die vom Spoken Word kommt und vier Tage auf der Burg residiert, verspricht sich Schönfelder einen weiteren Anreiz speziell für ein jüngeres Publikum. Gomringer wird nicht nur lesen und Illustrationen aus ihrem Band "Monster Poems" zeigen, sondern auch mit Studenten der Friedrich-Schiller-Universität Jena diskutieren und einen Schreibworkshop für acht Nachwuchsautoren leiten.

Einige Worte noch zu den Sängern, mit denen die Literaturtage diesmal reich gesegnet sind. Am heutigen Freitag, 19 Uhr, ist beispielsweise Sebastian Krumbiegel von der Leipziger A-capella-Popgruppe Die Prinzen zu Gast in der Pinsenberghalle Krölpa (Ostthüringen). Er wird am Flügel die Radiomoderatorin Anja Goerz begleiten, die aus ihrem Buch "Der Osten ist ein Gefühl" lesen wird. Sven Regener ("Element of Crime") liest am 22. Juni auf der Burg aus seinem Buch "Magical Mystery". Und dass Heinz Rudolf Kunze, der in Begleitung des Gitarristen Jan Drees nach Ranis kommt, nicht auch singen wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ganz ausschließen.

www.lesezeichen-ev.de