Presse - Details

 
19.03.2005

Wortbewahrer geehrt

von dpa TLZ

Weimar/Berlin. (dpa/tlz) Der Weimarer Autor Wulf Kirsten erhält den mit 15000 Euro dotierten Literaturpreis 2005 der Konrad-Adenauer-Stiftung. Der "Wortbewahrer und Worterneuerer" werde vor allem für sein lyrisches Werk ausgezeichnet, teilte die Berliner Stiftung am Freitag mit. In seinem Band "erdlebenbilder" (2004) gebe der 70-Jährige ein entschiedenes Votum für die "Kunst als eine Tochter der Freiheit" (Schiller) ab, heißt es in der Begründung der Jury. Der Preis wird am 22. Mai in Weimar verliehen. Kirsten gehöre zu den bedeutendsten deutschen Dichtern der Gegenwart. Seine mit hoher Präzision und poetischer Wahrhaftigkeit geschriebenen Gedichte vermittelten "Wortbewusstsein als Lebensbewusstsein". Sie zeugten für das humane Potenzial dichterischer Sprache und ihre Widerstandsfähigkeit gegen ideologische Doktrinierung. Das Buch "Der Berg über der Stadt" (2003) sei ein Dokument der Geschichte über einen exemplarischen deutschen Ort zwischen Goethe und dem KZ Buchenwald.