Presse - Details

 
18.01.2010

Wir können den Abend für ein Fest halten

Von Anja Blankenburg (OTZ)

Mist ist, wenn einem die Worte fehlen. Gerade wenn es um einen Abend geht, der "Spoken words" (gesprochene Wörter) heißt. Nun ist "Mist" wirklich kein schöner Ausdruck in einem Text über Poeten, Verzeihung. Aber wenn all die schönen Worte irgendwie schon vergriffen scheinen? Von jungen Künstlern geadelt verwendet, in Zusammenhänge arrangiert, in die sie ohnehin viel besser passen? Zum Beispiel: "Magisch" - klingt viel zu blöde für die Jenaer Lyriknacht. "Fantastisch" - stümperhaft. "Toll" - ordinär.
Sonnabend bei den Lyrik-Performern im Theater Jena sind zu Gast gewesen: Nora Gomringer und Bas Böttcher, PEH und PauL - Poeten aus Leidenschaft sind das. Hobbyphilosophen und zärtliche Dichter. Seelenstripper und Rampenschweine. Scherzkekse.


Bumillo vom Trio PauL hat des Beobachters verzwickte Lage am nächsten Tag vorweggenommen: "Wir können den Abend nicht festhalten, aber für ein Fest halten." Und damit ist nun noch nichts gesagt über die Lyriknacht, zu der Theaterhaus und Lesezeichen e.V. eingeladen hatten. Nora Gomringer steht auf der Bühne als hätte sie noch nie anderswo gestanden und kündigt an, sie mache jetzt was mit der Sprache. Da würden wir staunen, etwas ganz unglaubliches und unerhörtes. Effektives!

Jeder, der an diesem Abend im Theater war, hat sich darüber schlapp gekichert und nicht einen Moment geglaubt, die Gomringer lüge. Wenn eine so mitreißend nichts sagen kann, als dass sie gleich was sagen werde. Was erst wenn sie anfängt, ihre Gedanken über Sex, von einem tentakelnden Akt zu referieren, Worte zu knoten wie Gliedmaßen beim Kamasutra? Das ist unnachahmlich. Leider sogar unbeschreiblich.

Erst recht PauLs kabarettistische Dicht-Shows, kleine, kluge Geschichten, verreimwurschtelt. Die Herren amtieren als Deutsches Meisterteam im Poetry Slam, dem aus den USA stammenden Dichterwettstreit. Auf den Vortrag kommt es ebenso an wie auf den Text selbst, sagt Wikipedia. PauL hat noch einen tollen Tipp: Gucken Sie mal zu Youtube. Und klicken Sie Schwitters, Jandl, Ringelnatz und Ehrhardt an.