Presse - Details

 
21.10.2011

Wege im Schatten der Mauer

von Frank Quilitzsch TLZ

Die 1984 geborene Autorin Andrea Hanna Hünniger liest im Rahmen der Lesereihe aus ihrem Debütroman "Das Paradies. Meine Jugend nach der Mauer". Foto: Peter Michaelis

In Weimar startet eine kleine Lesereihe mit Frank Willmann, Andrea Hanna Hünniger und Monika Maron, die im 50. Jahr des Mauerbaus an Schicksale aus der Zeit und infolge der Teilung erinnert.

Weimar. Die Berliner Mauer wirft auch 22 Jahre nach ihrem Fall noch immer ihre Schatten auf viele Menschen. Ein Beispiel ist Andrea Hanna Hünniger: Zwar nannte die 1984 in Weimar geborene und im Plattenbauviertel aufgewachsene Autorin ihr Debüt "Das Paradies. Meine Jugend nach der Mauer", doch alles, was ihr und ihren Eltern passierte, geschah auch in Folge der langen Teilung. Hünniger, die die deutsche Einheit zunächst als "Kahlschlag" erlebte, erkennt inzwischen, welche Chancen sie den heute 20- bis 30-Jährigen bietet. Sie stellt ihr viel beachtetes Generationsporträt am 3. November, 14 Uhr, im Audimax der Bauhaus-Universität Weimar vor. Die anschließende Diskussion wird von Gerlinde Sommer, stellvertretende Chefredakteurin der TLZ, moderiert.

Den Auftakt für die von der Stadtkulturdirektion Weimar in Kooperation mit dem Lese-Zeichen e. V. veranstaltete kleine Lesereihe "Im Schatten der Mauer" gibt bereits am Montag, 19 Uhr, in der Eckermann-Buchhandlung Frank Willmann mit der gemeinsam mit Anne Hahn herausgegebenen Dokumentation "Der weiße Strich". Der 1963 in Weimar geborene und 1984 nach West-Berlin ausgereiste Willmann war einer der fünf Akteure der gleichnamigen Kunstaktion. Die fünf zogen im November 1986 auf der Westseite einen weißen Strich entlang der Mauer, einer von ihnen wurde von DDR-Grenzern verhaftet und landete in Bautzen.

Aus Anlass des 50. Jahrestages des Mauerbaues wurde auch Monika Maron nach Weimar eingeladen. Die preisgekrönte Schriftstellerin liest am 8. November, 19 Uhr, in der Stadtbücherei aus ihrem Band "Zwei Brüder", in dem sie Essays und Reden zur deutschen Wiedervereinigung und deren Folgen veröffentlicht hat.