Presse - Details

 
24.06.2014

Von Rufus Beck bis Heinz Rudolf Kunze

von Mario Keim Ostthüringer Zeitung

Auch Schauspieler, Vorleser und Synchronsprecher Rufus Beck war zu Gast. Foto: Mario Keim

Ranis. Mit der Lesung von Rockpoet Heinz Rudolf Kunze sollten gestern Abend die Thüringer Literatur- und Autorentage in Ranis zu Ende gehen. 15 Veranstaltungen von Donnerstag bis Sonntag bescherten dem Verein Lese-Zeichen e.V. insgesamt 1200 Besucher. 

Höhepunkt am Sonnabend war die Lesung mit Rufus Beck. Der Schauspieler und Synchronsprecher las aus Mark Twains „Bummel durch Europa“. Vor der Kulisse der mittelalterlichen Burg begrüße der Bayer „alle Literaturfanatiker und Fußallabstinenzler“.

Mit schauspielerischen Fähigkeiten amüsierte Beck sein Publikum, indem er unter anderem Twains Plage mit der deutschen Sprache interpretierte.„Es ist erstaunlich, welche Größen immer wieder nach Ranis kommen“, sagte Besucher Andreas Wolfram aus Pößneck. Weitere große Namen am Wochenende in Ranis waren Schauspieler August Schmölzer und Sven Regener. Der Sänger und Texter von „Element of Crime“, der 2001 den Bestseller„Herr Lehmann“ veröffentlichte, lockte gestern Nachmittag 150 Besucher auf die Burg. Der Wahlberliner las 70 Minuten aus „Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt“.

„Wir haben eine wunderbare Mischung aus guter Unterhaltung und literarischer Qualität erlebt. Das zeichnet die Literaturtage aus“, sagte Ralf Schönfelder, Projektmanager der Literatur- und Kunstburg in Ranis. „Alle Künstler, die zu Gast waren, haben sich richtig wohlgefühlt und gesagt: Holt uns wieder.“

Bisherige Höhepunkte der landesweiten Literaturtage von Mai bis Juli waren bisher laut Lese-Zeichen-Geschäftsführerin Uta Utzelmann die Lesungen mit Hellmuth Karasek in Ranis, die Benefizlesung in Ranis mit Ingo Schulze und die Veranstaltung mit Sebastian Krumbiegel (Musik) und Anja Goerz (Lesung) in Krölpa. Gut angenommen werden auch die Gartenlesungen. Weitere Höhepunkte sind die Lesung mit Wladimir Kaminer am 29. Juni auf dem Vorplatz der Stadtbibliothek in Schleiz und zu Ehren seines 80. Geburtstages eine Lesung mit Wulf Kirsten am 1. Juli in Schillers Gartenhaus in Jena.

„Der Reiz der Literaturtage besteht darin, dass Literatur gefördert wird und dass die Literaturträger, insbesondere junge, aber auch bekannte Leute, ihr Podium bekommen –und dies auch abseits der großen Zentren“, sagte der Raniser Bürgermeister Andreas Gliesing nach 17 Jahren Thüringer Literatur –und Autorentage mit dem Schwerpunkt in der Burgstadtim Saale-Orla-Kreis. Letztlich sei es für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Ranis und der Burg von immenser Bedeutung, solch einen überregionalen Anziehungspunkt zu haben.