Presse - Details

 
16.10.2002

Von Heiner Geißler bis Haußmann

von HWK Ostthüringer Zeitung

Jena (OTZ/HWK). Jenaer Literaturfreunden steht erneut ein Marathon bevor. Ausdauer und Sitzefleisch sind vonnöten, wenn vom 4. bis 16. November der VIII. Lesemarathon in Jena, veranstaltet von der Ernst-Abbe-Bücherei (EAB), Lesezeichen e.V. und Neuer Lesehallen Verein, startet Eine ganze Reihe wichtiger Thüringer Autoren bestreiten diesmal den literarischen Marathon, was EAB-Chefin Dr. Annette Kasper besonders freut. Landolf Scherzer geht in "Die Fremden" Spuren früherer DDR-Gastarbeiter nach und liest aus seinen neuen Reportagen zu Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit. Frank Quilitzsch stellt in seinem jüngsten Band "Dinge, die wir vermissen" vor. Sigrid Damm wird drei Jahre nach "Christiane und Goethe" mit ihrem Tage- und Nächtebücher aus Lappland" verführerisch süchtig machen nach dieser wunderbaren Landschaft aber auch nachdenklich stimmen über den gegenwärtigen Zustand der Welt. Weitere Gäste sind Holger Zürch mit "Florettstich, Bumerang, Rohrkrepierer". "Zwischenrufe im Thüringer Landtag", Gabriele Stötzner und "Die bröckelnde Festung", Michael Krausnick und "Auf Wiedersehen im Himmel", Wladimir Kaminer und seine "Militärmusik" und die Krimiautorin Doris Gercke mit "Bella Ciao".

Zu den Autoren gehören auch die prominenten Politiker Jutta Ditfurth "Durch unsichtbare Mauern" und Heiner Geißler, der sein neues Buch "Intoleranz. Vom Unglück unserer Zeit" zur Diskussion stellt. Mit ihm kommt einer der kritischsten umstrittendsten und rhetorisch besten Politiker nach Jena. Anläßlich des Hermann-Hesse-Jahres liest der bekannte Schauspieler Ezard Haußmann "Hesse - der Pilger". Neu ins Programm genommen wurde ein Abend mit Lutz Rathenow (9.11.). Zum Auftakt wird es am 4. November in Anlehnung eines berühmten Musters ein "Literarisches Quintett" geben, bei dem fünf Leser (Buchhändlerin, Azubi, zwei Deutschlehrer und die EAB-Leiterin) fünf Romane diskutieren - ein besonderer Leckerbissen. Angemerkt sei, daß ohne eine Reihe Sponsoren und einem städtischen Zuschuss der Lesemarathon nicht stattfinden könnte. Im Vorfeld wird im Jenaer Theaterhaus bereits eine Autoren-Nacht stattfinden.