Presse - Details

 
15.03.2006

Von Glaux bis Quartus

von Frank Quilitzsch TLZ

Leipzig. (tlz) So gewaltig wie die Werbung im Eingangsbereich der Messehalle sind die Neuerscheinungen der Thüringer Verlage in diesem Jahr nicht. Aber die Riesenbrocken von Brockhaus möchte man ja auch nicht zu Hause im Regal stehen haben. Kleine Verlage haben es schwer im global funktionierenden Buchgeschäft, und doch nutzen immer mehr ihre Chance, die Angebotspalette mit originellen Titeln zu bereichern. Das zeigt sich auch auf der Leipziger Buchmesse 2006, die heute Abend feierlich im Gewandhaus eröffnet wird.
Ein cleveres Beispiel ist der Verlag Jena 1800. Verlegerin Ute Fritsch, die jeden Sommer als literarische Führerin auf Hiddensee unterwegs ist, produziert die übrige Zeit literarische Stadtpläne von Jena über Heidelberg und Berlin bis London, Paris und St. Petersburg. Druckfrisch legt sie den historischen Stadtführer "Weimar als politische Kulturstadt" vor, herausgegeben von Klaus Dicke, dem Rektor der Jenaer Universität, und dem Politikwissenschaftler Michael Dreyer.

Was können Schloss, Fürstenhaus, Nationaltheater, Rathaus, Ettersberg, KZ Buchenwald sowie zahllose weitere Erinnerungsorte über Politik erzählen? Weimar, zeigen die Autoren, ist mehr als Goethe und Schiller; der Leser wird zum Rundgang eingeladen, dessen Bogen vom Mittelalter bis zur deutschen Wiedervereinigung gespannt ist. Der handliche Band entstand aus einem Universitätsprojekt und füllt eine Lücke im Literaturkanon zu Weimar.

In seiner Jugendbuch-Reihe "Weltliteratur für junge Leser" macht der Weimarer Bertuch-Verlag mit dem Werk von Heinrich Heine und E.T.A. Hoffmann bekannt. Die peppig aufgemachten Bände von Wilfried Bütow bzw. André Barz werden ebenfalls in Leipzig präsentiert und wenden sich an Leser ab 15 Jahren. Im Weimarer Taschenbuch Verlag der ReiseArt-Gruppe kommen im April in Zusammenarbeit mit der TLZ die Weimarer Reden 2006 heraus unter dem Sammeltitel "Rendezvous - Unsere Affäre mit Frankreich".

Von Thüringer Autoren stellen in Leipzig neue Bücher vor: Antje Babendererde ihren im Arena-Verlag, Würzburg, erschienenen Jugendroman "Talitha Running Horse", Verena Zeltner ihr Kinderbuch "Baumkind, Traumkind, Sternenkind" (Turmhut-Verlag, Mellrichstadt), Jens-Fietje Dwars seinen Erzählungsband "Die alte Kuh und das Meer. Geschichten aus einem abgelegten Land" (Quartus-Verlag, Bucha bei Jena) und Nancy Hünger ihren ersten Gedichtband "Aus blassen Fasern Wirklichkeit" (Glaux-Verlag, Jena). Thomas Striddes Erfolgsstory "Peter Ducke" erscheint bei Glaux bereits in zweiter Auflage.

Eine aktuelle Neuerscheinung gibt es vom Jenaer Verlag Dr. Bussert & Stadeler zu vermelden: "1806. Die Doppelschlacht bei Jena und Auerstedt" von Gerd Fesser. Im Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften, Weimar, ist der Band "Frauenorte in Thüringen - die Region Nordhausen" angekündigt, herausgegeben von Ulrike Müller. Im Jenzig-Verlag, Jena, erscheint das Porträt "Anna Luise von Schwarzburg - Die letzte Fürstin" von Gerlinde von Westphalen. Pünktlich zur Messe ist diesmal der "Palmbaum" fertig geworden. Das Thüringer Literaturjournal ist dem Deutsch-Französischen Jahr gewidmet und bringt u. a. Nachdichtungen von Jan Volker Röhnert.

i Leipziger Buchmesse: Do-So 10-18 Uhr, Tageskarte 9.50 Euro (ermäß. 7.50), Dauerkarte 20 EuroDer historisch-politische Stadtführer zu Weimar füllt eine Lücke. Rechts: Titel des neuen Kinderbuches von Verena Zeltner.