Presse - Details

 
07.10.2002

Volker Müller liest aus seinen 'Pilzvergiftungen'

von K. A. Ostthüringer Zeitung

Ranis (OTZ/K. A.). Erinnert man sich noch an Ibrahim Böhme? Er gehörte zu den Mitbegründern der sozialdemokratischen Partei der DDR und war bis Oktober 1990 Polizeibeauftragter in Ost-Berlin. In den 60er Jahren, als Böhme noch Manfred hieß, lebte er einige Zeit in Greiz. Aber nicht aus freien Stücken und nicht allein als Kulturverantwortlicher, sondern auch als Stasi-Zuträger.

In seinem Buch "Prominente Pilzvergiftungen", das innerhalb der von der Literarischen Gesellschaft Thüringen getragenen Anthologie "Edition Muschelkalk" erscheint, erinnert der Greizer Journalist Volker Müller an die Zeit, da er als Abiturient gebannt war von den rhetorischen und intelektuellen Fertigkeiten Böhmes.

Ibrahim Böhme bespitzelte seinerzeit Reiner Kunze. Dem Lyriker widmet Volker Müller ebenso ein Porträt, das auf Erinnerungen an gemeinsam verbrachte Stunden beruht.

Am Donnerstag, 10. Oktober, liest Volker Müller auf Burg Ranis aus seinem Buch "Prominente Pilzvergiftungen". Die Veranstaltung, die von Kai Agthe, dem Herausgeber der im Wartburg Verlag Weimar erschienen "Edition Muschelkalk", moderiert wird, beginnt um 19.30 Uhr.