Presse - Details

 
06.01.2014

Vielstimmiger Nachtgesang

TLZ

Streifzüge durch den Irrgarten der käuflichen Liebe: Zum Jahresauftakt liest Clemens Meyer auf der Literaturburg Ranis aus seinem neuen Roman „Im Stein“.

Sein Debut „Als wir träumten“ erzählte schonungslos und mit dunklem Zauber von einer Jugend im Umbruch während der Wende. Seine Bände mit Kurzgeschichten machten gleichermaßen auf Preisverleihungen und in Kneipen die Runde. Nun hat Clemens Meyer einen zweiten Roman vorgelegt.

 Das Buch ist ein vielstimmiger Gesang der Nacht: Prostituierte, Engel und Geschäftsmänner kämpfen um Geld und Macht und ihre Träume. Eine junge Frau übt die Kunst, Stammkunden zu gewinnen. Ein alter Jockey sucht seine Tochter.

Die Veranstaltung wird von Michael Hametner (MDR) moderiert.