Presse - Details

 
11.10.2014

Vertontes Familienalbum im Großen Glashaus in Jena

von Jördis Bachmann TLZ

Autorin Nancy Hünger ist in Jena zu Gast. Foto: Marco Kneise

Die Wahrheit ist, dass wir die Wunden der Kindheit nie überwinden, sie kreisen in Dauerschleifen durch unser Gedächtnis. Nancy Hünger taucht in ihrem Band "Wir sind golden, wir sind aus Blut", das den Untertitel "Ein Familienalbum" trägt, ab in die "Höllenkreise" der Kindheitserinnerungen.

Jena. Die 1981 in Weimar geborene Dichterin, die 2011 Stadtschreiberin in Jena war, hat mittlerweile den Status einer Hausautorin bei der "edition AZUR". Ihr erster Gedichtband "Aus blassen Fasern Wirklichkeit" erschien 2006. Es folgten zwei weitere Bücher und ein Tonträger. Am 15. Oktober, ab 20 Uhr ist sie im Großen Glashaus an der neuen Lichtenhainer Brücke zu Gast und liest aus "ihrem Familienalbum".

Bei der Veranstaltung "Jazz und Lyrik am Kamin", die zur Jazzmeile Thüringen gehört, geht es um eine "mehrfache Zusammenführung", wie es Dietmar Ebert als Moderator des Jazz-Lyrik-Abends beschreibt. "Es ist ein Prinzip der Frühromantik, die Künste zusammenzubringen. Dieses Prinzip greifen wir auf." Doch nicht nur Lyrik und Jazz werden zusammengeführt; auch verschiedene Jenaer Vereine kommen zusammen, um die Veranstaltung möglich zu machen: der Verein "Ins Netz", der Jazzclub International, der Lese-Zeichen e.V. und der Offene Kanal Jena.

Wenn am 15. Oktober Nancy Hünger mit ihrer Lesung Identitäten verschwimmen lässt, Zeiten überlagert und hinführt zu blinden Flecken in der Vergangenheit, wird das Jazz-Trio Breitbart-Höfer-Vollmer den lyrischen Rhythmus von "Wir sind golden, wir sind aus Blut" musikalisch aufgreifen.

Das Jenaer Jazz-Trio bestehend aus Jörg Breitbart (Piano), Hannes Höfer (Saxophon) und Frithjof Vollmer (Bass) wird jedoch noch einen anderen Autor musikalisch choreografieren: Zu Gast ist auch Peter Neumann, der 1987 geborene Lyriker studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Jena und Kopenhagen. Sein Debüt "geheuer" erschien ebenfalls in diesem Jahr bei der "edition AZUR".

"Er lauscht dem Meer, er lauscht in die Landschaft und in sich selbst, bis er eine Mitte findet. Sie wird zum Klang des Gedichts. Wie Kiesel wirken seine Verse: natürlich und geschliffen", so beschreibt Dietmar Ebert Neumanns Gedichte.

Der ganze Abend wird vom Offenen Kanal Jena übertragen. Dazu wird das Radio-Team die sogenannte "OK-Biene", eine mobile Sendestation, vor Ort haben. Erst kürzlich wurden dem Sender 2000 Euro aus Lottomitteln überreicht, um einen benzinbetriebenen Generator anzuschaffen. Auf diese Weise kann die "OK-Biene" zukünftig von überall senden - auch ohne Stromanschluss.

Von vielen Veranstaltungsorten in Jena habe OKJ schon übertragen, doch die Übertragung aus dem Großen Glashaus sei eine Premiere, sagt Dietmar Ebert. Man hoffe, den Ort auf diese Weise als Veranstaltungszentrum weiter bekannt zu machen. Denn das Glashaus am Burgauer Weg 9 habe mit seinem Kamin eine ganz spezielle Atmosphäre.

Wem das alles noch nicht reicht, um sich am Abend des 15. Oktobers vom Sofa zu erheben: Bei "Lyrik und Jazz am Kamin" gibt es etwas zu hören, das zuvor kaum jemand gehört hat. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Nancy Hünger und Peter Neumann bisher unveröffentlichte Texte lesen, die mit Jazz-Klängen unterlegt werden.

"Lyrik und Jazz am Kamin": Mittwoch, 15. Oktober, 20 Uhr im Großen Glashaus an der neuen Lichtenhainer Brücke

http://jena.tlz.de/web/jena/startseite/detail/-/specific/Vertontes-Familienalbum-im-Grossen-Glashaus-in-Jena-1824354339