Presse - Details

 
14.03.2013

Verlage und Autoren aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt auf der Buchmesse Leipzig

von Ute Häfner Ostthüringer Zeitung

Die Saalfelder Autorin Elisabeth Schieferdecker hat für ihr erstes Kinderbuch "Das Elfenlicht von Arwarah" einen Verlag gefunden. Der Biber & Butzemann-Veralg bat sie zudem, einen Reiseführer für Kinder zu schreiben. So entstand "Magische Ferien in Thüringen". Beide Bücher erscheinen zur Leipziger Buchmesse.- Foto: Ute Häfner

 

Schreiben aus Liebe zur Region: die Saalfelder Autorin Elisabeth Schieferdecker bringt zur am 14. März beginnenden Leipziger Buchmesse ein neues Kinderbuch heraus. Anne Gallinat sucht für ihren Jugendroman auf der Messe noch einen Verlag.

Saalfeld. Die Saalfelder Autorin Elisabeth Schieferdecker (53) bringt zur heute beginnenden Leipziger Buchmesse ein neues Kinderbuch heraus. In "Magische Ferien in Thüringen" spielt Saalfeld die Hauptrolle. Von hier aus erkundet eine Familie mit zwei Kindern den Freistaat, neben Saalfeld mit den Feengrotten unter anderen Sonneberg, Lauscha, Weimar, Jena.

Geschrieben hat die Autorin das Buch nach eigener Aussage binnen weniger Wochen auf dem täglichen Weg zum Arbeitsort Jena im Zug. Die Geschichte sei ihr flüssig in die PC-Tasten gekommen, "denn ich liebe meine Heimat und kann sie hier bestens präsentieren", ist Schieferdecker glücklich über die Zusammenarbeit mit dem Kinderbuchverlag Biber& Butzemann aus Schöneiche bei Berlin.

Die kam im vergangenen Jahr während der Mitteldeutschen Buchmesse in Pößneck zustande, als Schieferdecker für ihr 2010 entstandenes Erstlingswerk "Das Elfenlicht von Arwarah" einen Verlag suchte. Biber & Butzemann griff zu und gab sogleich ein Werk bei Schieferdecker in Auftrag, um die aufgelegte Reihe von Kinderreiseführern in Geschichtenform zu erweitern. So entstand "Magische Ferien in Thüringen". "Die von mir beschriebenen kindgerechten Angebote wie Sommerrodelbahn in Ernsthal oder Kinderfeenführung in Saalfeld habe ich im Selbstversuch getestet", sagt Schieferdecker über die Recherchen.

Ein weiteres Manuskript hält die gelernte Lithografin und jetzige Fremdsprachenassistentin bereits bereit. Natürlich wieder mit Lokalkolorit gefärbt, ist "Das Geheimnis der Burgruine" zu lösen, ein Krimi für Kinder. Und auch ein Bilderbuch für die ganz Kleinen hat sie erstellt. "Mal sehen, ob das alles ein Verlag haben will." Ganz konkret habe sie von Biber & Butzemann bereits den Auftrag, einen Kinderreiseführer über Leipzig zu schreiben. "Das wird einige Zeit dauern, denn da muss ich viel recherchieren." Aus ihrem mit neuen Illustrationen und neuem Cover versehenen Erstlingswerk "Elfenlicht" wird Elisabeth Schieferdecker am Sonntag, ab 15 Uhr, in Halle 2, Stand G307, lesen und ihr Buch signieren.

Die Saalfelder Schriftstellerin Anne Gallinat, Vorsitzende des Thüringer Schriftstellerverbandes, will nach eigener Aussage nur als Privatperson die Messe besuchen und nach einem Verlag Ausschau halten, der ihr Jugendbuch "Jannes Villa" eventuell verlegt. Darin schildert Gallinat soziale Unterschiede zwischen zwei jungen verliebten Menschen, die sie durch Lügen zu überbrücken versuchen.

Der Burghügel-Editionsverlag mit Sitz in Freiberg und Außenstelle in Rudolstadt will am Samstag als Fachbesucher die Messe erleben und plant nach eigener Aussage eine Teilnahme als Aussteller im kommenden Jahr. Dieses Jahr will man sich als Aussteller beim Fest der Bücher in Erfurt (April) und bei der 2. Dresdner Literaturmesse (November) präsentieren .

Der Verlag burgart-presse aus Rudolstadt ist laut Verleger Jens Henkel mit einem eigenem Stand vertreten auf der Sonderpräsentationsfläche "buch+ art". Zu den Neuerscheinungen gehört die Künstlermonographie "Max Thalmann. Graphiker und Buchkünstler (Rudolstadt 1890 Weimar1944).

Der in Berlin und Rudolstadt lebende Autor Matthias Biskupek wird u. a. am Samstag, 13.30 Uhr, in Halle 5/F 600 am Stand des Palmbaum e. V. gemeinsam mit Ursel Schütt eine Lesung bestreiten.