Presse - Details

 
08.04.2003

Ungewöhnliche Liebesbeziehung

von M. K. Ostthüringer Zeitung

Ranis (OTZ/M. K.). Sehr angetan von der Kulisse auf Burg Ranis zeigte sich vergangenen Donnerstag Michael G. Fritz, Gast der Autorenlesung im Monat April. "Ich hatte schon sehr viel von der Burg gehört und habe mir so mein eigenes Bild aufgebaut. Doch ich bin überrascht, wie es tatsächlich ist", sagte der gebürtige Dresdner.

Fritz war nach Ranis gekommen, um aus seinem bislang vierten Roman mit dem Titel "Rosa oder Die Liebe zu den Fischen" zu lesen. Das Buch handelt von einem Mann, der sich in Rosa verliebt hat. Diese stellt ihn als Verwalter im Haus ihres Vaters ein, eines vormals in der DDR mächtigen Mannes. Ein Großteil des Gebäudes bleibt ihm jedoch verschlossen. Es entwickelt sich deshalb eine ungewöhnliche Beziehung zwischen dem Erzähler und der Frau mit dem antiquierten Namen Rosa.

"Fritz gelingt es mit Leichtigkeit, seinen Erzähler in Rosas absurder Welt einzufangen und den Leser in seinen Bann zu ziehen. Er hat sich in die Meisterklasse deutscher Erzähler hineingeschrieben", schrieb der in Ranis bekannte Autor Udo Scheer über seinen Kollegen. Dem pflichtete während der Lesung Dr. Martin Straub vom Verein Lese-Zeichen bei, indem er sagte: "Hier hat einer Lust an Sprache und Lust am Erzählen." Das geheimnisvolle Rollenspiel sei zugleich eine andere Form, einem "verflossenen Land" namens DDR zu begegnen. Denn schließlich sei dieses "für viele schon so weit weg wie der Dreißigjährige Kriege", so Straub.

Auch die jüngste Veranstaltung der Literaturakademie Burg Ranis fand wieder in einem voll besetzten Galeriesaal des Museums statt. Vom ungewöhnlichen Anblick des Burghofes, welcher derzeit mehr einem Abenteuerspielplatz gleicht, hatte sich keiner der Gäste abschrecken lassen. Straub hofft, dass bis zu den Literaturtagen "die Gräben wieder verschwunden sind".

Für den Herbst sind übrigens bereits Autoren für eine Lesung in Ranis fest gebucht. Dazu zählt die Liedermacherin Barbara Thalheim, die ihr neuestes Programm vorstellen wird.

Michael G. Fritz erhielt zum Abschied eine Neuauflage der Druckgrafik "Ranisplätzchen". Dieses "Rezept für eine literarisch wohlschmeckende Stadt" enthält vier grammatikalische Übungen von Matthias Biskupek. Die Grafik von Andreas Berner ist in der Eingangspforte von Burg Ranis für jedermann erhältlich.