Presse - Details

 
05.03.2010

Über die Defa-Western und Dean Reed

Am kommenden Montag um 19.30 Uhr lädt der Verein Lese-Zeichen gemeinsam mit der Stadtbibliothek in das Café Exil nach Neustadt zu einer Lesung ganz im Zeichen der Indianer ein. Es geht dabei um die Welt der Indianer im Sozialismus. Es geht dabei um die Welt der Indianer im Sozialismus.Jens-Uwe Fischer stellt sein Buch "Sozialistische Cowboys" (Edition Suhrkamp Berlin) vor.

Gemeinsam mit Friedrich von Borries erzählt er kaum bekannte Alltagsgeschichte(n) aus dem "Reservat DDR": über Defa-Western und Dean Reed; sozialistische Cowboys, die sich als "Landarbeiterproletariat" inszenieren mussten; den Häuptling von Hoyerswerda oder die Stasiakte "Tomahawk". Die historische Reportage begleitet die Protagonisten bis in eine Gegenwart, in der die amerikanische Geschichte eine ganz andere Bedeutung bekommt. Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" schrieb über das Buch: "Es ist die verblüffendste, aufschlussreichste und vermutlich treffendste Studie über Ostdeutschland, die man im Moment bekommen kann, weil es am Ende die Fluchtpunkte im Historischen sind, an denen eine unscharfe Gegenwart greifbar wird."

Der Eintritt zur Lesung ist frei.