Presse - Details

 
08.09.2012

Trommelalarm zum Auftakt der Kinderliteraturtage

von Mario Keim Ostthüringer Zeitung

Jannik (8) trommelt zum Auftakt der 5. Kinderliteraturtage in Krölpa. Foto: Mario Keim

Veranstaltungsreigen geht am heutigen Sonnabend mit Kinderzirkus zu Ende
Krölpa
(OTZ/M. Keim).

Ein Schlagzeug muss nicht immer laut sein, man kann es auch sanft bearbeiten. Den Beweis trat gestern zum musikalischen Auftakt der 5. Kinderliteraturtage in Krölpa der Erfurter Marcus Horn an. Der 44-jährige Schlagzeuger lud die rund 120 Mädchen und Jungen in der Pinsenberghalle zum Trommeln ein. Einige der Kinder aus der Krölpaer Grundschule ließen sich auf diese Einladung ein uns setzten sich spontan ans Schlagzeug. „Die Kinderliteraturtage finden bereits zum fünften Mal statt. Das Besondere ist in diesem Jahr, dass wir sie zum ersten Mal in der neuen Pinsenberghalle eröffnen können. Damit ist die Veranstaltung eine Premiere“, sagte zur Begrüßung die stellvertretende Schulleiterin Katrin Pohlmann und lobte die Beständigkeit dieses Angebotes. Alle Kinder der Grundschule im Rahmen ihres Unterrichts und eine Gruppe aus dem Krölpaer Kindergarten nahmen am Freitag an den Literaturtagen für den Nachwuchs teil. Im Anschluss an den „Trommelalarm“ mit Marcus Horn lasen Nadja Rümelin, Bruno Blume,

Rainer Hohberg und Rolf Bernhardt Essig aus ihren Werken. Die Lesungen fanden zeitgleich statt und richteten sich an Kinder verschiedener Altersklassen. „Rainer Hohberg stellt in Krölpa ein Hörbuch vor, das zuvor noch niemand anders gehört hat“, nannte Nancy Hünger eine Besonderheit der zweitägigen Veranstaltung in Krölpa. „Es lesen hier viele gestandene Autoren, die sich eine Schule allein wohl nicht leisten könnte“, sagte die Erfurter Lyrikerin, die derzeit beim Verein-Lesezeichen e.V. angestellt ist.

Der Verein mit Sitz in Jena und Außenstelle in Ranis sowie die Gemeinde Krölpa als gemeinsame Ausrichter der Kinderliteraturtage laden am heutigen Sonnabend 15 Uhr zur Präsentation der „künstlerisch-sportlichen Disziplinen“ der Schüler der Grundschule Krölpa und ab 15.45 Uhr zur Preisverleihung zum Schreibwettbewerb unter dem Motto „Die Schildkröte beim Tausend-Meter-Lauf“ ein. 16 Uhr tritt der Kinderzirkus MoMoLo im „Kulturort Schloss Krölpa“ auf. Das „dynamische Duo“ Conrado Mono und Francesco Stereo spielt für Kinder und Erwachsene. Alle Veranstaltungen sind öffentlich. „Es werden auch ehemalige Schüler erwartet, die voriges Jahr tolle Geschichten geschrieben haben“, richtete Nancy Hünger den Blick voraus auf den zweiten Tag. Nach ihren Angaben sind die Kinderliteraturtage in dieser Form weiterhin „einzigartig in Thüringen.“

Auch deshalb will die Gemeinde an dieser Veranstaltung festhalten. „Wir sollten sie auf alle Fälle fortführen“, sagte Armin Hanft (Freie Wähler), 2. Beigeordnete des Bürgermeisters, zum Auftakt. Rainer Hohberg aus Hummelshain ist neugierig, „wie sich die Schule einmal entwickelt, wenn sie auf diese Weise langfristig gefördert wird. Die Kinderliteraturtage sind toll für diese Schule. Toll ist auch, dass ist auch die Schule im Schloss. Das ist etwas Besonderes.“