Presse - Details

 
31.08.2010

Thüringer Weltrekord ist amtlich

TLZ

Sie haben einen Weltrekord aufgestellt: Mit dem Text in der Hand haben 7519 Besucher des TLZ-Schülerfestivals Mega-Rock auf dem Erfurter Messegelände mitgemacht. Foto: Peter Michaelis

 

 

 

Es ist vollbracht, der Rekord ist geknackt. Der "Größte Rap aller Zeiten" wurde nach den Guinness World Record Richtlinien von Doppel-U alias Christian Weirich beim TLZ-Party "Mega - Rock in die Ferien" aufgestellt.

Erfurt. Gemeinsam mit 7519 Besuchern des größten Schülerfestivals in Thüringen rappte er vier Minuten durchgängig "An die Freude" nach dem Gedicht von Friedrich Schiller. Er sicherte sich damit einen Eintrag in das "Buch der Rekorde". Mit dieser spektakulären Aktion wollte der Künstler ein Zeichen setzen: "Wir können von den Kindern nicht erwarten, dass sie 200 Jahre alte Sprache einfach verstehen. Aber wir können Wege zeigen, wie Alt und Jung zusammenfinden. Vorurteile gegenüber Hip-Hop sowie einem Weltkulturerbe, wie es mit unseren Klassikern vorliegt, möchte ich aus dem Weg räumen und dabei Selbstbewusstsein, Respekt untereinander und vor allem Freude am Wissen vermitteln." 

Um bei Mega-Rock den Weltrekord zu knacken, mussten die Teilnehmer gemeinsam mit Doppel-U mindestens drei Minuten durchgängig das wohl bekannteste Gedicht des Schriftsstellers Friedrich Schiller in moderner Liedform vortragen. Dazu wurde der Text verteilt und zunächst mit Hilfe einer eigens produzierten Komposition geprobt. Im gleichzeitig schnellsten Arbeitskreis der Welt wurden die Teilnehmer für den größten Rap der Welt fit gemacht. Bereits 15 Minuten später wurde es ernst. Der Weltrekordversuch wurde durch Foto- und Filmarbeiten dokumentiert und im Anschluss durch eine Notarin bestätigt. Zusätzlich hatten die Teilnehmer am Vormittag ihr Engagement in einer Unterschriftenaktion bestätigt. Den Rekord hielt bislang der Rapper Jin Au-Jeng. Er wurde in Macau China aufgestellt. Dort hatten sich 1841 Menschen an einem gemeinsamen Rap beteiligt.