Presse - Details

 
28.03.2014

Thüringer Literaturstipendium geht an Hubert Schirneck

von dpa Ostthüringer Zeitung

Der Lyriker Hubert Schirneck wurde für seine Arbeit mit dem Thüringer Literaturstipendium ausgezeichnet. Archiv-Foto: Maik Schuck/tlz

Erfurt. Der gebürtige Geraer Hubert Schirneck erhielt am Dienstag das Thüringer Literaturstipendium. Der Lyriker wurde für seinen Gedichtsband "Stand und Spielbein" ausgezeichnet.

Das Thüringer Literaturstipendium "Harald Gerlach" 2014 geht an den in Weimar lebenden Lyriker Hubert Schirneck. Die Jury zeichnete den gebürtigen Geraer nach Angaben des Kulturministeriums vom Donnerstag für seinen Lyrikband "Stand & Spielbein" aus. Das 2009 erstmals vergebene Stipendium ist mit 12 000 Euro dotiert. Der 51-Jährige habe in der DDR unter anderem als Bühnentechniker, Buchhalter und Pförtner gearbeitet. Er reiste 1989 aus und kehrte inzwischen wieder nach Thüringen zurück. Schirneck arbeitet als freier Autor und veröffentlichte neben Büchern auch Hörspiele für Erwachsene und Kinder.

Das Stipendium trägt den Namen des 2011 gestorbenen Lyrikers, Prosa-Autors, Librettisten und Essayisten Harald Gerlach (1940-2011). Es wurde 2009 auf Initiative des Autors Ingo Schulze und der Literarischen Gesellschaft Thüringen ins Leben gerufen und seitdem vom Bildungsminister gestiftet.