Presse - Details

 
04.05.2010

Thüringer Literatur- und Autorentage vom 17. - 20. Juni

von Angelika Bohn Ostthüringer Zeitung

Burg Ranis bei Pößneck und der gesamte Ostthüringer Raum sind Mitte Juni erneut Schauplatz hochkarätiger Literaturofferten.

Wer am 19. Juni den kleinen Anstieg zur Burg Ranis hinauf spaziert, kann am Nachmittag fast im Stundentakt zwei Buchpreisträgerinnen aus ihren prämierten Büchern lesen sehen und hören.

Die Bachmannpreisträgerin von 1999 Sibylle Lewitscharoff liest 15 Uhr aus ihrem mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichneten Roman "Apostoloff". Kathrin Schmidt, in Gotha geboren und im vergangenen Jahr mit dem in Frankfurt verliehen Deutschen Buchpreis geehrt, ist 16.30 Uhr mit "Du stirbst nicht" zu erleben.

Tags darauf nimmt erneut ein Preisträger der Leipziger Buchmesse auf der Burg Platz: Ingo Schulze ist der Gesprächspartner von Michael Hametner im MDR Figaro-Lesecafé. Und noch ein Leipziger Buchpreisträger ziert die Thüringer Literatur- und Autorentage unter der Rubrik "Lesungen in der Region": Clemens Meyer stellt in der Bibliothek Neustadt a.d. Orla sein gerade erschienenes Buch "Gewalten" vor.

Es ist durchweg hochkarätige Literatur, die die Thüringer Literatur- und Autorentage zu ihrem 13. Jahrgang offerieren. Monika Maron liest aus "Bitterfelder Bogen", dem Buch, in dem sie 30 Jahre nach ihrem, die katastrophalen Zustände in der "schmutzigsten Stadt Europas" anprangernden Debütroman "Flugasche" die Wiederauferstehung der Region entdeckt. Christoph Hein und Hans-Eckardt Wenzel spannen sich zum Lesekonzert zusammen. Doch das Literaturfest auf der Ostthüringer Burg setzt auch in der Lyrik starke Akzente. Da kommen zum einen die jungen Wilden mit Poetry Slam zum Zuge, zum anderen ist feinste Sprachkunst im Lyrik-Konzert unter anderem mit dem Weimarer Wulf Kirsten angesagt.

Auch die in Thüringen beheimateten Autoren stellen neue Werke vor. Landolf Scherzer lief "Zu Fuß durch Europas Osten". Während man den "unfreiwilligen" Wanderer auf der Burg erleben kann, verteilen sich andere Autoren auf die Region. So stellt Annette Seemann ihr Buch "Schillers Schwester Christosphine" am 11.6. im Schillerhaus Rudolstadt vor. Matthias Biskupek liest im Kloster Mildenfurth (27.6.) und im Rittergut Knau (7.8.) aus seinen "Streifzügen durch den Thüringer Kräutergarten". Die Geraer Autorin Annerose Kirchner ist mit ihrem neuen Buch "Spurlos verschwunden" bereits am 18. Mai in Eisenberg zu Gast.

Wer Krimis schätzt und die Bestsellerautorin Fred Vargas liebt, kann am 14. Mai in der Pößnecker Villa Altenburg die Frau kennenlernen, die Vargas für Deutschland entdeckte: die Lektorin Waltraud Schwarze. Und auch der Nachwuchs bekommt seinen Auftritt: Am 10. Juni im Jenaer Café Wagner werden die Preisträger der Schreibwettbewerbe "Junges Literaturforum Hessen-Thüringen" und "Eobanus-Huessus" vorgestellt. Literaten bei Bier und Wein sind schließlich beim Kneipenmarathon am 25. Juni in Weimar zu erleben.

Programm auf Burg Ranis

Sonnabend, 12. Juni:

20 Uhr, Auftaktkonzert in der Stadtkirche Ranis

Donnerstag, 17. Juni:

19 Uhr, Eröffnung der 13. Literatur- und Autorentage; Vernissage Sachiko Mushiaki; 20 Uhr, Monika Maron liest aus: Bitterfelder Bogen

Freitag, 18. Juni:

19.30 Uhr, Poetry Slam

Samstag, 19. Juni:

14 Uhr, Jutta Voigt liest aus: Westbesuch;

15 Uhr, Sybille Lewitscharoff liest aus: Apostoloff;

16.30 Uhr, Kathrin Schmidt liest aus: Du stirbst nicht;

18 Uhr, Lyrik im Konzert;

20 Uhr, Auf einmal ist die Welt ganz leise Musikalischer Abend (Theater Rudolstadt)

Sonntag, 20. Juni:

11 Uhr, Literarischer Brunch auf der Burg;

15 Uhr, Kristof Magnusson liest aus: Das war ich nicht;

15 Uhr, Kinderprogramm;

16 Uhr, MDR Figaro-Lesecafé: Michael Hametner im Gespräch mit Ingo Schulze;

18 Uhr, Lesung mit den Preisträgern des MDR-Literaturwettbewerbs 2010;

20.15 Uhr, Lesekonzert mit Wenzel und Christoph Hein

nbsp;