Presse - Details

 
08.07.2008

Thüringen vergibt 2009 Literaturstipendium 'Harald Gerlach'

von dpa Freie Presse, TLZ

Der Schriftsteller Ingo Schulze stellt in den ersten Jahren einen Teil des Preisgeldes bereit

Erfurt (ddp-lth). Thüringens Kultusministerium vergibt 2009 zur Förderung von Autoren erstmals das Literaturstipendium "Harald Gerlach". Die Förderung sei für Thüringer Autoren oder Werke mit einem Bezug auf den Freistaat vorgesehen, teilten das Ministerium und die Literarische Gesellschaft Thüringen am Montag in Erfurt mit. Den Angaben zufolge wird das Stipendium für ein Jahr vergeben und ist mit maximal 12 000 Euro dotiert. In den ersten drei Jahren stelle der Schriftsteller Ingo Schulze jeweils 2000 Euro von der Fördersumme zur Verfügung.

Schulze habe im November vorigen Jahres bei der Entgegennahme des Thüringer Literaturpreises die Kulturförderung kritisiert und angeboten, sein Preisgeld für eine zusätzliche staatliche Unterstützung für die Literatur zur Verfügung zu stellen. Der Freistaat habe daraufhin unter anderem auf Vorschlag der Literarischen Gesellschaft dieses Stipendium geschaffen. Bis zum 31. Oktober dieses Jahres können Bewerbungen an das Kultusministerium gerichtet werden.

Der unter anderem als Journalist in Suhl tätige Lyrik-, Prosa- und Dramenautor Harald Gerlach (1940-2001) begann Ende der 60er Jahre, Werke zu veröffentlichen. In seinen Arbeiten dominierten Schauplätze in Thüringen und Bezüge zur Weimarer Klassik.

Nach Ministeriumsangaben gibt es seit 1992 Stipendien für Thüringer Autoren, die es Schriftstellern ermöglichen sollen, sich über einen bestimmten Zeitraum ausschließlich ihrem literarischen Werk zu widmen. Vergeben würden diese Förderungen für zwei bis sechs Monate in Höhe von monatlich bis zu 750 Euro.