Presse - Details

 
13.12.2005

Theaterwerkstatt im Kindergarten

von Peter Cissek Ostthüringer Zeitung

Schauspiel in Awo-Tagesstätte soll Selbstbewusstsein der Frühförderkinder steigern

Von OTZ-Redakteur Peter Cissek Neustadt. Vorhang auf: Die "Kleinen Strolche" sind jetzt auch Schauspieler. Gestern Nachmittag luden die beiden Theatergruppen der Awo-Kindertagesstätte in Neustadt zur Premierenvorstellung ein.

"Die Idee für eine Theaterwerkstatt hatte die Stellvertretende Geschäftsführerin der Awo-Sozialmanagement GmbH Pößneck, Reha Knoch, schon vor längerer Zeit. Nachdem der Keller in unserem Haus trockengelegt worden war, konnte dieses Konzept zuerst bei uns in Neustadt umgesetzt werden", sagte Daniela Pfannenschmidt von der Tagesstätte im Rosenweg. In die Sanierungs- und Umbauarbeiten investierte die Awo knapp 100 000 Euro. Auf der Kelleretage entstand nicht nur ein weiterer Waschraum sowie ein Matschzimmer, in dem die Kinder mit Farben experimentieren können. Errichtet wurden auch Räumlichkeiten für die Logopädie und eine Theaterwerkstatt mit Bühne und Vorhang. Seit August üben nun die jeweils zehn Kinder in den zwei Gruppen ihre schauspielerischen Fähigkeiten. Dabei handelt es sich vorrangig um Frühförderkinder. Das Theaterspiel soll das Selbstbewusstsein und den Gemeinschaftssinn dieser Kinder steigern. Ihr Regisseur ist Hansi von Märchenborn aus Trockenborn, der mit den Gruppen die Märchenstücke "Schwan kleb an" und "Der dicke fette Pfannkuchen" einstudierte. Gestern führten sie zu einer Weihnachtsfeier ihr Theaterspiel erstmals vor Eltern auf. Da die Kinder der Tagesstätte zu vielen Anlässen in der Stadt auftreten, ist es durchaus möglich, dass sie künftig auch anderswo Theater spielen. Das Theaterspiel soll das Selbstbewusstsein und den Gemeinschaftssinn der Frühförderkinder steigern.

Daniela Pfannenschmidt, Awo-Kita "Kleine Strolche" Neustadt