Presse - Details

 
14.11.2003

Taube Nüsse der Aufklärung

von Stephan Laudien TLZ

Jena. (tlz) Ein detailgenauer Beobachter und sprachmächtiger Erzähler war am Mittwoch Abend zu Gast im Lesemarathon: Feridun Zaimoglu. Bekannt wurde der aus Anatolien stammende Erzähler als Erfinder der "Kanak Sprak", doch diese Entwicklungsphase ist vorbei. Zaimoglus neuestes Werk heißt "German Amok", und es trug ihm Vorwürfe wie sexistisch, faschistisch und antisemitisch ein. "So bin ich inzwischen zu einem normalen deutschen Schriftsteller herunter gebrannt", sagte Feridun Zaimoglu.Aus aktuellem Anlass - der Autor erhielt jüngst den Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt - las Zaimoglu zwei Liebesgeschichten und den Klagenfurter Text "Heute".In den beiden Liebesgeschichten zeigte Zaimoglu, wie souverän und zugleich spielerisch er mit der Sprache umzugehen versteht. Er sei es leid, von coolen, besserwisserischen und zynischen Menschen umgeben zu sein, deshalb habe er den Zugang zu seinen Geschichten über das Absurde, den Liebeskitsch gesucht. "Es geht um Männer und Frauen, die einfach losstürmen, die auch mal im Pathos versinken", sagte er.Ganz anders "Heute": Der Erzähler nimmt seine Leser in eine archaische Welt mit; eine Welt, in der Tiere geschächtet, Fremde beargwöhnt und Mädchen bei Bedarf verkauft werden. Eine Welt, die eigenen Regeln gehorcht und die sich vorschnellen Deutungen entzieht. - Im Gespräch nach der Lesung sagte Zaimoglu, dass ihn diese archaische Welt durchaus fasziniere, und dennoch seien ihre Protagonisten seine Feinde. Die sogenannten "Islamisten" seien rationalen Argumenten nicht zugänglich; "mit einem Märtyrer, der sich auf die ewige Anschauung Gottes freut, lässt sich nicht debattieren". Mit solchen Leuten wolle er in keinem Podium sitzen.Dennoch machte Zaimoglu keinen Hehl daraus, dass die europäische Aufklärung in seinen Augen "taube Nüsse wie Alice Schwarzer" hervorgebracht hat. Und er bekennt, dass er seinen ganz eigenen deutsch-orientalischen Hass auf solche "Besatzungsdemokraten" wie George W. Bush & Co pflegt. "Ignoranten, die glauben, ein Krieg sei zu Ende, wenn sie es verkünden." Man darf gespannt sein, was aus Zaimoglus Welt noch für Literatur entsteht.